Polizei kassiert jetzt auch elektronisch 

Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim Wachtmeister vor Ort, aber auf der Wache.

München - In den Inspektionen und Stationen stünden ab sofort 140 mobile Abrechnungsgeräte zur Verfügung, berichtete das Innenministerium am Sonntag. Verwarnungen in Höhe von maximal 55 Euro und Sicherheitsleistungen können somit künftig auch ohne Bargeld direkt bei den Beamten bezahlt werden. Das spare nachträgliche Überweisungen und aufwendiges Geldwechseln bei Fremdwährungen, sagte Minister Joachim Herrmann (CSU) laut Mitteilung.

Versteckte Kosten gibt es dabei für Verkehrssünder nicht - der Freistaat übernimmt laut Innenministerium alle anfallenden Gebühren für die Kartenzahlung. Langfristig will die Staatsregierung auch die anderen Polizeidienststellen mit mobilen Zahlungsterminals ausstatten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon …
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr
Marof Khail saß in dem Abschiebeflugzeug, das am 4. Juli von München nach Kabul startete. Trotz Härtefallantrag und Arbeitsstelle. Er war einer von Seehofers „69 …
Er war einer von Seehofers „69 Afghanen“: Der zähe Kampf um Marofs Rückkehr
Schlimmes Unglück an Betonwerk: Arbeiter (62) stürzt aus großer Höhe in den Tod
Im Landkreis Altötting hat sich am Dienstagmorgen ein schweres Unglück ereignet. Ein Arbeiter eines Betonwerks stürzte aus großer Höhe. Er starb noch am Unfallort.
Schlimmes Unglück an Betonwerk: Arbeiter (62) stürzt aus großer Höhe in den Tod
Nikolaus lässt Fäuste fliegen: Brutale Schlägerei in Landshut
In Landshut hat ein als Nikolaus verkleideter Mann vor einem Wirtshaus einen Mann zu Boden geprügelt. Dann trat er weiter auf ihn ein. Jetzt steht er vor Gericht.
Nikolaus lässt Fäuste fliegen: Brutale Schlägerei in Landshut

Kommentare