Erfolg für Zöllner

Bargeldschmuggler mit 150.000 Euro ertappt

Lindau - Jede Menge Bargeld wollte ein Skandinavier am Zoll vorbei aus der Schweiz nach Deutschland schaffen. Doch Zöllner aus Lindau machten ihm einen Strich durch die Rechnung.

150 000 Euro in bar wollte ein 49-Jähriger aus der Schweiz nach Deutschland schmuggeln. Wie der Zoll am Freitag berichtete, fuhr der Skandinavier am Dienstagabend mit dem Zug von Zürich nach München. Dabei kontrollierten ihn Lindauer Zöllner und fanden das nicht angemeldete Bargeld.

Zuvor hatte der Mann abgestritten, eine größere Summe dabei zu haben. Gegen den 49-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Reisen Menschen mit mehr als 10 000 Euro nach Deutschland ein, müssen sie das Geld beim Zoll anmelden. Die Finanzämter werden dann darüber informiert, um zu prüfen, ob es sich um Schwarzgeld handelt. Aus diesem Grund müssen auch Banken internationale Überweisungen von mehr als 10 000 Euro melden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare