+
Höchstgelegene Baustelle Deutschlands: Die Fundamente für die Bergstation der neuen Seilbahn sind bereits gegossen.

Halbzeit der Arbeiten am Bau für die Zugspitze

So steht es um die Weltrekord-Seilbahn 

Garmisch-Partenkirchen - Kann die weltweit einzigartige Seilbahn auf die Zugspitze wie geplant Ende 2017 in Betrieb gehen? Ein ganz konkreter Zeitpunkt ist im Blick.

Die Bauarbeiten für die weltweit einzigartige neue Seilbahn auf die Zugspitze sind weitgehend im Zeitplan. „Die Bahn muss Weihnachten 2017, wenn es irgendwie geht, in Betrieb gehen“, sagte der technische Geschäftsführer der Zugspitzbahn AG, Peter Huber, am Donnerstag auf dem Gipfel zur Halbzeit der 2015 begonnenen Bauarbeiten. Der kaufmännische Geschäftsführer Matthias Stauch wurde beim Starttermin sehr konkret: „21. Dezember, 9.00 Uhr“.

Weltrekord: Beide Gondeln bewältigen Höhenunterschied von knapp 2000 Metern

Die 50 Millionen Euro teure Nachfolgerin der 1963 eröffneten Seilbahn auf Deutschlands höchsten Berg (2962 Meter) wird parallel zur bestehenden Trasse fahren. Keine andere Seilbahn der Welt überwindet dann mit 3213 Metern Abstand von der einzigen Stütze bis zur Bergstation eine größere Entfernung. Und keine andere Pendelseilbahn weltweit hat eine Stahlstütze von 127 Metern Höhe. Die beiden Gondeln bewältigen auf einer Länge von 4,5 Kilometern einen Höhenunterschied von knapp 2000 Metern - auch das ist Weltrekord.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare