Kampfmittelräumdienst sichtet Fotos

Bauarbeiter finden Kriegsgranate

Bauarbeiter finden in Aschaffenburg nahe dem Hauptbahnhof eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Polizei musste prüfen, ob das Fundstück gefährlich ist. 

Aschaffenburg - Bauarbeiter sind in der Nähe des Aschaffenburger Hauptbahnhofs mit einem Bagger auf eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Laut Bundespolizei wurden aus Sicherheitsgründen zunächst Teile des Bahnverkehrs gestoppt. Schnell stellte sich am Freitagmorgen jedoch heraus, dass von der 40 mal 15 Zentimeter großen Granate keine Gefahr mehr ausging: Der Münchner Kampfmittelräumdienst konnte bereits anhand eines Fotos Entwarnung aus der Ferne geben - die Gleise wurden nach einer Stunde wieder freigegeben. Gegen Mittag wurde die Granate aus deutscher Herstellung dann geborgen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare