Toter zunächst unentdeckt

Bauer in Schwaben im Futtersilo verschüttet

Blindheim - Ein 80-jähriger Mann ist im schwäbischen Blindheim von Tierfutter verschüttet worden. Ein Verwandter entdeckte den tödlich verunglückten Mann erst am nächsten Morgen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand fuhr der Mann bereits am Samstagabend mit seinem Traktor in das Silo, um Futter für seine drei Kühe zu holen. Dabei stürzte die Maissilage offenbar auf ihn hinab. Am Sonntagmorgen betrat der 24-jährige Großneffe den Futterspeicher und fand seinen leblosen Verwandten neben dem Traktor, inmitten des Futters. Rettungsdienst und Notarzt konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. 
Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 

Kommentare