Unfall im Unterallgäu

Bauer stürzt ins Silo: Schwer verletzt

Egg an der Günz - Schweres Unglück auf einem Hof im Unterallgäu: Ein 60-jähriger Bauer stürzte ins Silo, seine Ehefrau fand ihn schwer verletzt. 

Beim Sturz in seinen Silo ist ein Bauer aus Egg an der Günz (Landkreis Unterallgäu) schwer verletzt worden. Der 60-Jährige war wohl bei der Reinigung eines Kranes, der über dem Silo hängt, hinabgestürzt. Seine Ehefrau hatte am Freitag nach ihrem Mann in der Scheune sehen wollen, wie die Polizei mitteilte. Dabei fand sie den 60-Jährigen mit schweren Knochenbrüchen, aber ansprechbar im Heusilo. 

Die alarmierten Feuerwehrleute seilten sich daraufhin sieben Meter in den Silo ab und hievten den Mann auf einer Trage hinauf; das Opfer kam letztlich mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Den genauen Hergang des Unfalls ermittelt derzeit noch die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Lastwagen will Schulbus überholen - am Ende sind sechs Kinder verletzt
Ein Lastwagen hat in Ergolding im Landkreis Landshut einen Schulbus gerammt. Neun Menschen sind verletzt, darunter sechs Kinder.
Lastwagen will Schulbus überholen - am Ende sind sechs Kinder verletzt
Vermutlich bei Operation: Arzt infiziert mehrere Patienten in Donauwörther Klinik mit Hepatitis C
In einer Klinik in Donauwörth wurden vier Patienten vermutlich bei einer Operation von einem Arzt mit Hepatitis C infiziert.
Vermutlich bei Operation: Arzt infiziert mehrere Patienten in Donauwörther Klinik mit Hepatitis C
Große Wahlnachlese: Wer gewann - und wer verlor
Unterfranken bleibt die CSU-Bastion – in Oberbayern schmieren die Christsozialen dagegen ab. Und während die SPD völlig am Boden ist, erobern AfD und Freie Wähler viele …
Große Wahlnachlese: Wer gewann - und wer verlor
Feuer in Fürther Flüchtlingsunterkunft - Brandursache noch ungeklärt
In einer Flüchtlingsunterkunft in Fürth ist ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.
Feuer in Fürther Flüchtlingsunterkunft - Brandursache noch ungeklärt

Kommentare