Bauern sollen weniger Milch herstellen

Freising - Die Bauern sollen künftig weniger Milch herstellen und so den Preis dafür erhöhen.

Die Maßnahmen der Politik seien weit davon entfernt, eine notwendige schnelle Marktentlastung zu bringen, kritisierte der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) am Donnerstag in Freising.

Jeder Milchbetrieb solle deshalb bis zu zehn Prozent seiner Quote stilllegen können und dafür eine Vergütung von der jeweiligen Molkerei erhalten, verlangte BDM-Sprecher Hans Foldenauer. Wenn die Hälfte der Milchbauern an dieser "Freiwillig verpflichtenden Mengenstilllegung gegen Vergütung" teilnehme, könnte die bundesweite Milchherstellung um bis zu fünf Prozent verringert werden, sagte der Sprecher. Dies entspreche der Menge, die momentan zu viel auf dem Markt sei. Die Selbstbeschränkung solle in den kommenden zwei Wochen anlaufen. Unklar sei jedoch unter anderem noch, ob die Molkereien Vergütungen zahlten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare