Bauernhof in Flammen: 100 000 Euro Schaden

Dombühl/Nürnberg - Als die Feuerwehr auf einem Bauernhof im mittelfränkischen Dombühl eintraf, standen das Wohnhaus und die Scheune in Flammen. Der Besitzer lag verletzt auf einer Wiese.

Ein Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Dombühl (Landkreis Ansbach) hat einen Schaden von 100 000 Euro verursacht.

Wie die Polizei am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, war der Brand in der Nacht um 3.15 Uhr gemeldet worden. Wohnhaus und Scheune standen beim Eintreffen der Rettungskräfte in Flammen. Den 57 Jahre alten Eigentümer des Anwesens fanden die Retter verletzt auf einer angrenzenden Wiese. Er wurde vom Notarzt behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Nach einer halben Stunde hatten die Feuerwehren den Brand unter Kontrolle. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße

Kommentare