Schwarzarbeit im großen Stil

Baufirma verursacht Millionenschaden

München - Eine Baufirma aus München soll in den vergangenen Jahren zahlreiche Schwarzarbeiter beschäftigt und so mehr als eine Million Euro an Steuern und Sozialabgaben hinterzogen haben.

Fahnder waren der Firma bei einer Baustellenkontrolle in Hessen auf die Schliche gekommen, wie das Hauptzollamt Gießen am Dienstag mitteilte. Ermittler aus Gießen, München und Rosenheim durchsuchten in der vergangenen Woche Geschäftsräume und Privatwohnungen der Firmeninhaber und Geschäftsführer, wobei sie umfangreiche Beweise sicherstellten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Ein Schwertransporter ist auf der Autobahn bei Pegnitz mit einem Panzer zusammengestoßen. Der Fahrer des Transporters hatte den Panzer offenbar übersehen.
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Mehrere Männer haben eine Bordellbesitzerin in ihrer Wohnung überfallen und um viel Geld erpresst. Nun müssen sich die Täter vor Gericht verantworten.
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Temperatursturz im Anmarsch: Nachdem der Sommer zurück im Freistaat war, wird es jetzt wieder kühl. Über München braut sich aktuell was zusammen - und dann wird es …
Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.