Von Baum erschlagen: Arbeiter stirbt

Bidingen - Ein 52-Jähriger ist im Allgäu bei Baumarbeiten von der Spitze einer zehn Meter hohen Tanne erschlagen worden.

Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, war der Mann am Vortag nahe Bidingen (Kreis Ostallgäu) in den Korb einer Hebebühne gestiegen, die er an seinem Traktor festmontiert hatte.

In rund acht Metern Höhe sägte der 52-Jährige dann mit einer Motorsäge die Tannenspitze ab - sie fiel herunter und traf ihn trotz seines Schutzhelms tödlich.

Der Mann wurde später von einer Postbotin in dem Korb gefunden, sie alarmierte die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt war der Mann bereits tot.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare