+
In Bamberg ist am Freitag ein Baum auf einen Stadtbus gefallen. Acht Menschen wurden leicht verletzt.

50.000 Euro Schaden

Baum stürzt auf Stadtbus - acht Insassen leicht verletzt

Bamberg - In Bamberg fällt ein Baum auf einen Stadtbus. Am Ende wirkt die Bilanz fast harmlos angesichts der außergewöhnlichen Unfallszenerie.

Ein Baum ist in der Bamberger Innenstadt auf einen Linienbus gekracht. Bei dem Unfall am Freitagvormittag wurden nach Polizeiangaben acht Menschen zwischen 18 und 80 Jahre leicht verletzt. Zunächst waren die Beamten von lediglich drei Verletzten ausgegangen.

Der Bus war nahe dem Bamberger Bahnhof Richtung Innenstadt unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 48 Jahre alte Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und touchierte einen Baum. Er streifte an dem Baum entlang und kam erst dann zum Stehen. 

Wegen des Aufpralls brach der Baumstamm ab - und fiel auf den Bus. Der Stamm hatte einen Durchmesser von 40 bis 50 Zentimeter. Durch den Aufprall des Baumes brachen Scheiben am Bus. 

Die Verletzten erlitten unter anderem Schürfwunden, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Den Schaden schätzt sie auf 50 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden

Kommentare