+
Der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) posiert im Steigerwald an einer Buche.

Aussichtsturm soll Touristen in die Region locken

Baumwipfelpfad im Steigerwald soll 2016 eröffnen

Ebrach - Startschuss für den Baumwipfelpfad im Steigerwald. Ab 2016 soll der 40 Meter hohe und acht Millionen Euro teure Aussichtsturm Touristen in die Region locken.

Im kommenden Frühjahr soll ein Baumwipfelpfad im Steigerwald eröffnen und Touristen in die Region locken. „Wir wollen das Lernen im Wald mit Erlebnis und Erholung kombinieren und damit für Kinder und Erwachsene noch attraktiver machen“, sagte Forstminister Helmut Brunner (CSU) laut Mitteilung am Montag in Ebrach (Landkreis Bamberg).

Brunner gab den Startschuss für die Bauarbeiten für einen 40 Meter hohen Aussichtsturm, der das Herzstück des Baumwipfelpfads werden soll. Der Pfad wird auf 1,2 Kilometer Länge auf einer Höhe von 24 Meter durch die Baumkronen führen. Die Kosten von acht Millionen Euro trägt weitgehend der Freistaat. Die Bayerischen Staatsforsten sind Betreiber der Freizeiteinrichtung.

Der Baumwipfelpfad solle das Steigerwald-Zentrum im unterfränkischen Handthal ergänzen, sagte Brunner. In dem Zentrum geht es um das Thema Nachhaltigkeit in der Waldbewirtschaftung. Bei seinem Besuch in Handthal (Landkreis Schweinfurt) schlug Brunner eine engere Vernetzung von Kommunen und Tourismuseinrichtungen vor, die man etwa durch eine regionale Entwicklungsgesellschaft erreichen könne.

Um die Zukunft des Steigerwalds mit seinen jahrhundertealten Buchenbeständen wird seit Jahren gerungen: Der Bund Naturschutz und lokale Umweltschützer fordern die Ausweisung eines Nationalparks. Damit würde ein Teil der Waldflächen der Bewirtschaftung entzogen und der Natur überlassen werden. Die Staatsregierung ist dagegen und vertritt damit die Position der Holzwirtschaft in der Region.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Große Trauer: Dorian (12) von Zug getötet - so können jetzt alle der Familie helfen
Der Schock sitzt noch immer tief: Der zwölfjährige Dorian wurde am Freitag in Traunreut tödlich von einem Zug erfasst - jetzt steht die Stadt zusammen und sammelt …
Große Trauer: Dorian (12) von Zug getötet - so können jetzt alle der Familie helfen
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.