+
Bayer knackt Lotto-Jackpot

Bayer knackt Lotto-Jackpot

München - Der Lotto-Jackpot ist geknackt: Ein glücklicher Gewinner aus Bayern teilt sich die satte Summe von rund 14 Millionen Euro mit einem Mann aus Nordrhein-Westfalen.

Der Millionen-Jackpot im Lotto ist geknackt. Insgesamt 14,4 Millionen Euro gehen nach Franken und Westfalen, wo die beiden Gewinner-Scheine gespielt wurden, wie Lotto Bayern am Donnerstag in München mitteilte. Die sechs Richtigen 14, 25, 41, 46, 47 sowie 49 und die Superzahl 3 bringen den Besitzern der Gewinner-Scheine jeweils 7,19 Millionen Euro ein. Sie profitieren davon, dass niemand außer ihnen die sechs Richtigen ankreuzte. Deswegen erhielten sie zusätzlich zum Zwölf-Millionen-Jackpot auch den Gewinn der Spielklasse 2.

Einer der beiden Scheine wurde anonym in Oberfranken gespielt. Es handelte sich laut Lotto dabei um einen mehr als 300 Euro teuren Systemschein. Der andere Gewinner-Tipp wurde in Ostwestfalen abgegeben. Der Mehrwochen-Schein wurde ebenfalls anonym gespielt. Der Lotto Jackpot war in den letzten sechs Wochen nicht geknackt worden und zuletzt auf rund zwölf Millionen Euro angestiegen. Für die Ziehung am Mittwoch hatten Tipper in ganz Deutschland 30,8 Millionen Euro eingesetzt. Insgesamt habe es 886.847 Spielaufträge gegeben, erklärte ein Lotto-Sprecher. Typischerweise steige das Interesse deutlich an, wenn der Jackpot einen zweistelligen Millionenbetrag erreiche.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest.
Züge kollidieren nahe Augsburg Hauptbahnhof - Ursache nun bekannt
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare