Bayerische Badeseen auf dem Prüfstand

München - Schlechter, als die Badegewässer anderer Bundesländer haben die bayerischen Seen und Flüsse 2010 in einem Test abgeschnitten. Heuer soll sich das aber ändern:

Inzwischen hätten die betroffenen sieben Seen die Mängel wieder beseitigt, teilte die Europäische Kommission am Donnerstag mit.

Noch im Vorjahr lag knapp die Hälfte der deutschen Binnengewässer, die die europäischen Mindeststandards nicht erfüllten, in Bayern. Genauere Zahlen zu den Erhebungen dieses Jahres lagen zunächst nicht vor. Insgesamt werden in Bayern 375 Badegewässer geprüft.

Die Europäische Kommision testet jedes Jahr die Wasserqualität an mehr als 21.000 Badestellen in der Europäischen Union, darunter allein 2285 in Deutschland. Im europäischen Vergleich stehe Deutschland nach wie vor gut da, hieß es. Demnach erfüllten 2010 gut 97 Prozent der Flüsse und Badeseen die Richtlinien. An den Nord- und Ostseestränden waren es sogar fast 100 Prozent.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare