Aktion des Innenministeriums

Bayerische Bürger monieren 1400 Verkehrsschilder

München - Wider den Schilderwald: Mehr als 1400 bayerische Bürger haben dem Innenministerium im Rahmen einer Aktion vermeintlich überflüssige oder schlecht lesbare Verkehrsschilder gemeldet.

Etwa ein Viertel der Menschen kritisierte überflüssige Begrenzungen der Höchstgeschwindigkeit, andere monierten unklare Vorfahrtsregelungen oder verblasste Verkehrsschilder, wie das Ministerium am Freitag bestätigte. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Die Behörde hatte in den vergangenen Wochen zu dieser Aktion aufgerufen. Allein aus Oberbayern gingen etwa 600 Rückmeldungen ein - so viele wie aus keinem anderen Regierungsbezirk. Bis Mitte November sollen jetzt alle Schilder geprüft und falls nötig erneuert oder abgebaut werden, hieß es aus dem Ministerium.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mädchen werden auf Rafting-Tour panisch - Großeinsatz in Oberbayern
Der Regen lässt nach: Nach den ergiebigen Niederschlägen am Mittwoch beruhigt sich die Lage am Donnerstag zusehends. Alle Informationen zur Wetterlage finden Sie in …
Mädchen werden auf Rafting-Tour panisch - Großeinsatz in Oberbayern
Dillinger Rathaus: „Wir haben einen immensen Sachschaden“
Glück im Unglück für die schwäbische Stadt Dillingen: Das verheerende Feuer im historischen Rathaus am Mittwochabend hat die Verwaltung nur vorübergehend lahmgelegt
Dillinger Rathaus: „Wir haben einen immensen Sachschaden“
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Einen Tag nach dem Großbrand im historischen Rathaus von Dillingen an der Donau ist die Ursache weiter unklar.
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Polizei findet drei Meter hohe Cannabispflanzen 
Rauschgiftermittler haben auf dem Anwesen eines 59 Jahre alten Mannes im Landkreis Amberg-Sulzbach fast 400 Gramm Marihuana und mehrere bis zu drei Meter hohe …
Polizei findet drei Meter hohe Cannabispflanzen 

Kommentare