Aktion des Innenministeriums

Bayerische Bürger monieren 1400 Verkehrsschilder

München - Wider den Schilderwald: Mehr als 1400 bayerische Bürger haben dem Innenministerium im Rahmen einer Aktion vermeintlich überflüssige oder schlecht lesbare Verkehrsschilder gemeldet.

Etwa ein Viertel der Menschen kritisierte überflüssige Begrenzungen der Höchstgeschwindigkeit, andere monierten unklare Vorfahrtsregelungen oder verblasste Verkehrsschilder, wie das Ministerium am Freitag bestätigte. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Die Behörde hatte in den vergangenen Wochen zu dieser Aktion aufgerufen. Allein aus Oberbayern gingen etwa 600 Rückmeldungen ein - so viele wie aus keinem anderen Regierungsbezirk. Bis Mitte November sollen jetzt alle Schilder geprüft und falls nötig erneuert oder abgebaut werden, hieß es aus dem Ministerium.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tresor-Knacker mit „Stuhlprobe“ überführt
München - Ausgerechnet am Tatort hat der Chef einer Diebesbande sein großes Geschäft verrichtet. Anhand der DNA konnte er nun identifiziert werden.
Tresor-Knacker mit „Stuhlprobe“ überführt
„Schwiegertochter gesucht“-Ikone Irene beigesetzt
Grainert - Kult-Mutter Irene Fischer, die mit der RTL-Reihe „Schwiegertochter gesucht“ bekannt wurde, ist am Dienstag im niederbayerischen Grainert beigesetzt worden.
„Schwiegertochter gesucht“-Ikone Irene beigesetzt
Wieder Einbruch in Bergbahn: Diebe noch auf freiem Fuß?
Oberaudorf - Erst vor wenigen Tagen wurde eine Diebesbande gefasst, die in zig Bergbahn-Talstationen eingebrochen haben soll. Nun wurden 5000 Euro am Hocheck gestohlen.
Wieder Einbruch in Bergbahn: Diebe noch auf freiem Fuß?
Illegaler Waffenfund: Besitzer vielleicht „Reichsbürger“
Nürnberg - In seiner Wohnung fanden Beamte mehrere Waffen und einen verbotenen Wurfstern. Nun wird gegen den Mann (56) ermittelt - und geprüft ob er ein „Reichsbürger“ …
Illegaler Waffenfund: Besitzer vielleicht „Reichsbürger“

Kommentare