Aus dem Bundesministerium

Bayerische Gewässer: Es mangelt an gutem Öko-Zustand

Nur jedes sechste Gewässer in Bayern ist in ökologisch „gutem“ Zustand. 927 Bäche, Flüsse und Seen wurden untersucht. Wie viel davon in sehr gutem Zustand sind, ist erstaunlich. 

Berlin - Nur jedes sechste Gewässer in Bayern ist nach Angaben der Bundesregierung in ökologisch „gutem“ Zustand. „Sehr gut“ sei der ökologische Zustand bei nicht einmal einem Prozent der 927 regelmäßig untersuchten Bäche, Flüsse und Seen, geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Namentlich werden darin allerdings keine Gewässer genannt.

In schlechtem Öko-Zustand sei fast jedes zehnte Gewässer im Freistaat; bei 29 Prozent der regelmäßig untersuchten Seen und Flüsse stellten Fachleute im Jahr 2015 immer noch einen „unbefriedigenden Zustand“ fest. „Mäßig“ belastet waren 43 Prozent der Gewässer.

Als ökologisch belastet erwiesen sich bei den Untersuchungen vor allem Bäche und Flüsse. Rund 40 Prozent der 880 Fließgewässer attestierten die Prüfer einen „schlechten“ oder zumindest „unbefriedigenden“ ökologischen Zustand. Nur in 15 Prozent stießen sie auf eine „gute“ oder sogar „sehr gute“ Öko-Qualität.

Ganz anders sieht es bei den 47 untersuchten bayerischen Seen aus: Von ihnen waren 2015 lediglich 19 Prozent in einer „unbefriedigenden“ oder in „schlechter“ ökologischer Verfassung, dagegen 55 Prozent in einem „guten“ bis „sehr guten Öko-Zustand.

„Der ökologische Zustand unser Seen und Flüsse ist besorgniserregend: Das können wir nicht zulassen. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Flüsse wieder zu Lebensadern der biologischen Vielfalt werden“, kommentierte, die klimapolitische Sprecherin der Grünen, Annalena Baerbock, die bundesweiten Daten. Sie basieren auf Untersuchungen der Länder im Auftrag der EU.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag îm Ostallgäu mit seinem Wagen überschlagen und ist gestorben.
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Wer im Freistaat mit dem Radl unterwegs ist, der sollte höllisch aufpassen. Es kracht nicht nur häufig, auch die Zahl der Verletzten und Toten steigt.
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken

Kommentare