900 bayerische Kühe für Aserbaidschan

Baku/München - Das bayerische Fleckvieh stößt ans Kaspische Meer vor: Die vorderasiatische Republik Aserbaidschan will 900 Rinder importieren - sie werden zum neuen Exportschlager.

Die Aserbaidschaner wollen mit den Tieren aus dem Freistaat die Produktivität ihrer Landwirtschaft erhöhen. “Das bayerische Fleckvieh ist eine besonders robuste und leistungsfähige Rasse“, erklärte dazu Europaministerin Emilia Müller (CSU).

In den vergangenen Jahren hat die Staatsregierung mehrere Exporterfolge mit dem Fleckvieh eingefahren: Auch Russland hat die Rinderrasse angekauft. Fleckvieh-Züchter gibt es inzwischen weltweit.

Chancen für bayerische Firmen

Außerdem will die Staatsregierung beim Aufbau einer Tierdatenbank nach bayerischem Vorbild helfen. Die Staatsregierung hofft zudem auf den Bau der geplanten Nabucco-Pipeline von der Türkei nach Österreich, die die Abhängigkeit Westeuropas von russischem Gas vermindern soll. Für bayerische Firmen bieten sich in dem muslimischen Land mit seinen acht Millionen Einwohnern nach Müllers Einschätzung gute Möglichkeiten, etwa in der Umwelttechnik.

Trinkwasserversorgung für 800.000 Menschen

So handelte Müller in der Hauptstadt Baku aus, dass sich bayerische Unternehmen an den Ausschreibungen für zwei Großprojekte beteiligen sollen. Es geht um den Bau von Kläranlagen für 5000 Dörfer und den Aufbau einer sauberen Trinkwasserversorgung für etwa 800.000 Menschen.

Interessiert ist die Regierung in Baku nach Müllers Angaben auch an bayerischem Know-How in der Beseitigung von Altlasten. Die Küste des Kaspischen Meers ist heute noch mit Altlasten aus der Öl- und Gasproduktion verschmutzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare