Bayerische Männer sind Vorsorge-Muffel

München - Nicht einmal jeder vierte Mann im Alter ab 45 Jahren nutze im Freistaat die kostenlose Krebsvorsorgeuntersuchung. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Donnerstag mit.

Der bayerische Mann bleibt ein Vorsorge-Muffel. Zwar nahm die Zahl der Männer, die zur Vorsorge gehen, seit 2007 leicht zu - im bundesweiten Vergleich rutschten Bayerns Männer dennoch auf den drittletzten Platz ab.

Bundesweit nutzen im Schnitt 28 Prozent der Männer das Angebot. Nur knapp besser schneiden die Frauen im Freistaat ab. Mit 60,3 Prozent der weiblichen Versicherten ab 20 Jahren nehmen zwei Prozent mehr als im Jahr 2007 das Krebsvorsorgeangebot wahr. Die Frauen bleiben in der Bundesländer-Tabelle Viertletzter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare