Bayerische Männer sind Vorsorge-Muffel

München - Nicht einmal jeder vierte Mann im Alter ab 45 Jahren nutze im Freistaat die kostenlose Krebsvorsorgeuntersuchung. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Donnerstag mit.

Der bayerische Mann bleibt ein Vorsorge-Muffel. Zwar nahm die Zahl der Männer, die zur Vorsorge gehen, seit 2007 leicht zu - im bundesweiten Vergleich rutschten Bayerns Männer dennoch auf den drittletzten Platz ab.

Bundesweit nutzen im Schnitt 28 Prozent der Männer das Angebot. Nur knapp besser schneiden die Frauen im Freistaat ab. Mit 60,3 Prozent der weiblichen Versicherten ab 20 Jahren nehmen zwei Prozent mehr als im Jahr 2007 das Krebsvorsorgeangebot wahr. Die Frauen bleiben in der Bundesländer-Tabelle Viertletzter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Die Feuerwehr wird in Augsburg alarmiert, um einen Hund aus einem betonierten Bachbett zu retten. Als sie ankommt, gibt es eine Überraschung. 
Hund fällt in Kanal: Passant packt beherzt zu
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt

Kommentare