+
Am Freitag sollen die Analysegeräte vorgestellt werden.

Für mehr Verkehrssicherheit

Polizei bekommt Drogenschnelltests

München -Mit neuen Drogenschnelltestgeräten will die bayerische Polizei die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

Mit Speicheltests sollen die Polizisten bei Kontrollen künftig rasch feststellen können, ob ein Fahrer verbotene chemische Stoffe eingenommen hat. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die Analysegeräte am Freitag (18. Januar) in München vorstellen, die in anderen Bundesländern schon seit einiger Zeit im Einsatz sind. Mit dabei sind auch Beamte des Polizeipräsidiums Niederbayern. Sie haben die Geräte bereits ausprobiert und sollen von ihren Erfahrungen berichten. 2011 habe es 330 Unfälle unter Drogeneinfluss gegeben, teilte das Innenministerium am Mittwoch in München mit. Die Bilanz: Fünf Tote und 195 Verletzte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prostituierten-Morde: Täter muss lebenslang in Haft
Weil er zwei Frauen in Nürnberg umbrachte, steht ein 22-Jähriger vor Gericht. Nun ist im Prozess das Urteil gefallen.
Prostituierten-Morde: Täter muss lebenslang in Haft
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
Ein vollbesetzter Kleinbus kam bei Schondra von der Straße ab und überschlug sich. Mehrere Personen wurden schwer verletzt, ein 28-Jähriger starb.
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt
Der Allgäuer Markus Mayer will um die Welt fahren - auf seiner Vespa.
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.