Bayerische Schüler mit bester Schülerzeitung

Hamburg - Schüler aus Bayern haben bei einem Blattmacher- Wettbewerb des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“ mit einer Reihe von Auszeichnungen so richtig abgesahnt.

Die Zeitung “Innfloh“ des Ruperti-Gymnasiums in Mühldorf am Inn ging als Gesamtsieger des Schülerzeitungswettbewerbs 2010 hervor.

Das Blatt wurde am Montag in Hamburg in sechs Kategorien mit insgesamt neun Preisen ausgezeichnet - Titelbild und Foto stachen ebenso hervor wie Reportage und Interview.

Belohnt werden fünf Mitglieder der siegreichen Redaktion mit einer Reise nach Israel, wo sie in den Herbstferien - betreut von der “Spiegel“-Korrespondentin Juliane von Mittelstaedt - auf Recherche gehen können.

Insgesamt wurden am Montag 58 Schüler aus 23 Redaktionen ausgezeichnet. Sie erhielten Zuschüsse zwischen 300 und 1000 Euro. Die von “Spiegel“-Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron geleitete Jury bewertete in diesem Jahr mehr als 1400 Hefte und Beiträge von rund 550 Schülerzeitungen.

Auf Platz zwei landete die Schülerzeitung des Gymnasiums Wertingen (Landkreis Dillingen), auf dem geteilten dritten Platz das Hans-Thoma-Gymnasium in Lörrach sowie das Hamburger Gymnasium Oberalster.

dpa

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare