+
Schifferl-Fahren wird teurer – die Ticketpreise steigen. Im Bild die „MS Bernried“ auf dem Starnberger See. 

Saison-Start am 8. April

Bayerische Seenschifffahrt erhöht die Preise

  • schließen

Die Bayerische Seenschifffahrt erhöht ihre Preise. Um durchschnittlich 2,4 Prozent werden die Ticket teurer, sagte der Prokurist des Staatsbetriebs, Marcus Weisbecker.

München – Die Bayerische Seenschifffahrt erhöht ihre Preise. Um durchschnittlich 2,4 Prozent werden die Ticket teurer, sagte der Prokurist des Staatsbetriebs, Marcus Weisbecker. Beispielsweise steigt der Preis für die Große Rundfahrt auf dem Starnberger See sowie dem Ammersee jeweils von 17,70 auf 18 Euro. Die Rundfahrten sind deutlich beliebter als Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, auf dem Starnberger See zum Beispiel wird die Große Rundfahrt 30 000 Mal im Jahr gebucht, die Nördliche Rundfahrt weitere 22 000 Mal. Begründet wird die Preisteigerung mit höheren Lohnkosten. 

Derzeit herrscht noch Stillstand auf den Seen, die Saison soll eine Woche vor Ostern am 8. April eröffnet werden. Im Juli kommt ein neues Schiff, die „MS Utting“. Auch am Tegernsee steigen die Ticketpreisen – hier um 3,7 Prozent. So wird die Fahrkarte für die Große Rundfahrt um 50 Cent teurer (jetzt: 14,50 Euro). Am Königssee wird der Preis um durchschnittlich 1,8 Prozent angehoben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare