+
Freund tötet Barbesitzer Peter S. aus Franken vor den Augen seiner Tänzerinnen

Bayerischer Auswanderer (48) in Thailand erstochen

Hammelburg - Peter (48) aus dem unterfränkischen Hammelburg und Timo (30) aus Bielefeld: Zwei deutsche Auswanderer, die in Thailand ihr Glück suchten. Wie ihre Freundschaft tödlich endete:

Während Peter S. in Jomtien einen angesagten Nachtclub auf die Beine stellte, kam Timo nie über ein paar Gelegenheitsjobs als Web-Designer hinaus. Nun erstach Timo seinen deutschen Freund Peter vor den Augen mehrerer Thai-Mädchen in dessen Club. Es ging um Geld und Drogen …

Peter hatte viele Freunde in Pattaya: Vor allem deutsche Touristen, die Schnitzel und Carlsberg-Bier in Peters Kanya’s Romantic Garden Bar genossen oder sich für 750 Thai Baht (15 Euro) ein Deluxe-Zimmer inklusive Thai-Massage mieteten. Offenbar gehörte auch Timo B. zu den Stammgästen: An den Internet-Terminals in der Bar designte er die Webseite von Peter S. Gäste sahen die beiden Deutschen öfters streiten; doch handgreiflich wurden sie dabei nie. Bis zum 3. Dezember: Als es wieder mal Ärger gab, zog Timo B. auf einmal zwei Messer und brüllte: „Wer will zuerst sterben?“ Dann traf er Timo B. siebenmal in Brust und Hals.

Der Mörder floh, konnte jedoch nach einem Hinweis der Ehefrau des Opfers, Khun G. (48), festgenommen werden. In einem Interview, das Timo S. mit einem thailändischen Reporter hinter Gittern führte, spricht er wirr von Schulden, die Peter S. bei ihm gehabt habe. Wörtlich sagt er: „Zehn Minuten bevor ich Peter traf, nahm ich eine Yabba-Tablette. Ich verstehe nicht, warum ich ihn tötete, das war nicht ich selbst. Das war die Droge!“ Timo B. drohen jetzt 30 Jahre Knast. Peter S. hinterlässt neben seiner Frau eine Tochter.

jv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare