Wer macht das Rennen ? 

Bayerischer SPD-Vorsitz: Die Abstimmung läuft

München – Der Countdown läuft: Schon 27.000 SPD‘ler haben abgestimmt. Am 11. Mai endet die Mitgliederbefragung.

Knapp eine Woche vor Abschluss der Mitgliederbefragung um den bayerischen SPD-Vorsitz haben rund 27.000 Genossen ihre Stimme abgegeben. „Die Mitgliederbefragung ist gültig. Die dafür nötige Beteiligung von 12.000 abgegebenen Stimmen haben wir bereits in der ersten Woche locker überschritten“, sagte Noch-Landeschef Florian Pronold am Donnerstag in München. Er hoffe, dass am Ende mehr als die Hälfte der rund 60.000 bayerischen SPD-Mitglieder abstimmt. „Die Devise lautet jetzt: auf in den Endspurt. Bis zum 11. Mai geht noch was.“

Die Mitgliederbefragung läuft noch bis kommenden Donnerstag. Am Tag drauf werden in München von 100 Freiwilligen alle Stimmzettel ausgezählt und das Ergebnis um 14.00 Uhr bei einer Pressekonferenz mitgeteilt. Für den Landesvorsitz haben sich sechs Kandidaten gemeldet: Uli Aschenbrenner, Bundestagsabgeordneter Klaus Barthel, der Münchner Landtagsabgeordnete Florian von Brunn, Markus Käser, SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen und Gregor Tschung, Journalist und Pressesprecher der Münchner Tafel.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare