Windkraft: Übersicht über geeignete Standorte

München - Das Bayerische Umweltministerium hat im Internet geeignete Standorte für Windkraftanlagen veröffentlicht.

Die nach einheitlichen Kriterien erstellte Gebietskulisse im Energie-Atlas Bayern (http://dpaq.de/rEsZB) könne eine wichtige Hilfestellung für die Kommunen und die Regionalen Planungsverbände sein, erklärte Umweltminister Marcel Huber (CSU) am Dienstag in München.

Huber betonte, dass die Gebietskulisse Windkraft eine dynamische Plattform sei. Sie werde kontinuierlich aufgrund neuer Umweltdaten und Zusatzinformationen aktualisiert. Rückmeldungen vom Kommunen würden auch künftig vom Ökoenergie-Institut geprüft und eingearbeitet. Bei der Gebietskulisse wurden Regionen ab einer mittleren Windgeschwindigkeit von 4,5 Metern pro Sekunde in 140 Metern Höhe einer Vorprüfung mit Blick auf Natur - und Immissionsschutz unterzogen.

Um den Bau von Windkraftanlagen mit einer Höhe von fast 140 Metern zu erleichtern, hatte sich Bayern für eine Änderung von militärischen Tiefflügen eingesetzt. Das Bundesverteidigungsministerium habe nun angekündigt, das Nachttiefflugsystem der Bundeswehr anzupassen, sagte eine Sprecherin des Bayerischen Umweltministeriums am Dienstag. Durch eine Anhebung sei nun grundsätzlich die Errichtung von Bauwerken bis zu einer Höhe von 213 Metern über Grund unter dem Nachttiefflugsystem möglich.

Die Windkraft soll laut Staatsregierung bis 2021 zehn Prozent des bayerischen Strombedarfs abdecken - derzeit ist es weniger als ein Prozent. Bayernweit werden dafür bis zu 1500 Windkraftanlagen benötigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbol-Foto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare