+
Der weiße Wagen fuhr nur sehr langsam und unbeleuchtet auf der rechten Spur.

Tödlicher Unfall

Albtraum auf A93: Unbeleuchteter Wagen auf rechter Spur – Auto kracht hinein, 44-Jähriger tot

Bei einem schweren Unfall auf der A93 ist ein Mann ums Leben gekommen. Auf der Autobahn stand ein unbeleuchteter Wagen auf der rechten Fahrspur, es kam zum verheerenden Zusammenprall.

Update vom 21. Januar 2019: Mittlerweile ist klar: Der unbeleuchtete Wagen des Mannes stand auf dem rechten Fahrstreifen und sei durch keinen Warnhinweis gesichert gewesen, wie die Verkehrspolizei in der Nacht zu Montag mitteilte.

Zwei Autofahrer bemerkten das stehende Auto nach eigenen Angaben zu spät: Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem Wagen auf, der daraufhin gegen das Auto einer 26-Jährigen schleuderte. Das Auto der jungen Frau streifte dadurch den stehenden Wagen.

Lesen Sie auch: Ärger wegen Rettungsgasse - Feuerwehrler stinksauer

Höchstwahrscheinlich stand der Mann mit seinem Wagen wegen eines technischen Defekts auf der Fahrbahn, wie eine Sprecherin mitteilte.

Unfall auf A93 bei Windischeschenbach: Autofahrer kracht in unbeleuchteten Wagen

Meldung vom 20. Januar 2019: Auf der A93 ist es am Sonntagabend zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein 44 Jahre alter Mann verlor dabei sein Leben. 

Schrecklicher Unfall: Lkw überrollt 17-Jährige auf Fahrrad: Jugendliche ist tot - Fahrer fährt weiter

Nach ersten Informationen spielte sich auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Windischeschenbach und Falkenberg der Albtraum eines jeden Autofahrers ab. Demnach stand auf der rechten Fahrspur laut einem Polizeisprecher ein unbeleuchteter, weißer Ford. Ein herannahender Autofahrer übersah den unbeleuchteten Wagen und fuhr nahe der Raststätte Waldnaabtal mit voller Wucht in ihn hinein. Ein drittes Fahrzeug war ebenfalls in den Unfall verwickelt. 

Unfall auf der A93: Fahrer erliegt seinen schweren Verletzungen

Laut Informationen des Portals onetz.de, das sich auf die Verkehrspolizei Weiden bezieht, wurde der Fahrer des Fords – ein Pole – bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Drei weitere Personen aus den anderen beteiligten Wagen wurden leicht bis mittelschwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie auch: Mit Decke und Brief: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt

Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz, die Staatsanwaltschaft zog außerdem einen Gutachter hinzu, um die genauen Umstände des tödlichen Unfalls zu klären. Die A93 war am Sonntagabend auf Höhe der Unfallstelle in Fahrtrichtung Hof komplett gesperrt.

Tödlicher Unfall auf A93: Autofahrer stirbt nach Zusammenprall - Bilder

Mehrere schwere Unfälle in Bayern

In Bayern war es in den vergangenen Tage zu mehreren schweren Unfällen gekommen. Unter anderem war ein Mann vor den Augen seiner Frau zwischen zwei Lkw zerquetscht worden, wie merkur.de* berichtet. Außerdem hatte ein Fahrer auf der A8 seinen Wagen gewendet und einen heftigen Unfall verursacht. Doch nicht nur das: Auf dem Weg zum Einsatz verunglückten dann auch noch die Retter. Zu unfassbaren Szenen kam es außerdem ebenfalls auf der A8. Dort hatte es bei Odelzhausen einen schweren Unfall mit vielen Verletzten gegeben - dreiste Autofahrer behinderten allerdings die Retter.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

mes

Meistgelesene Artikel

Vermieter lässt Schäferhunde im Garten frei: Vater und zwei Kinder teils schwer verletzt
Drei Schäferhunde haben in einem Garten Kleinkinder attackiert und schwer verletzt. Der Vater ist sofort dazwischen gegangen - und wurde selbst angegriffen. Ein …
Vermieter lässt Schäferhunde im Garten frei: Vater und zwei Kinder teils schwer verletzt
Schmuggler verstecken mehr als 100.000 Zigaretten im Auto - doch Zoll ist wachsam
Versteckt zwischen Sitzbänken und Armaturenbrett versuchten Schmuggler ihr Glück. Doch der Zoll funkte den Männern dazwischen und sicherte damit auch einen Batzen …
Schmuggler verstecken mehr als 100.000 Zigaretten im Auto - doch Zoll ist wachsam
Güterzug entgleist: Reparaturarbeiten bis nächste Woche - diese Strecken bleiben gesperrt
Aufgrund einer Zugentgleisung ist die Bahnstrecke zwischen Augsburg und Nürnberg seit Freitagmorgen gesperrt. Es kommt zu einigen Fahrplanänderungen.
Güterzug entgleist: Reparaturarbeiten bis nächste Woche - diese Strecken bleiben gesperrt
Senior verloren im Wald - Suchaktion mit 50 Rettungskräften eingeleitet
Bei einer Schneeschuhwanderung ging ein Senior verloren. Fast drei Stunden fehlte von dem Mann jede Spur. Eine Suchaktion wurde eingeleitet.
Senior verloren im Wald - Suchaktion mit 50 Rettungskräften eingeleitet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion