In Bayern bahnt sich ein Briefwahlrekord an

München - In Bayern bahnt sich zur Bundestagswahl ein Briefwahlrekord an.

Infos und Hintergründe zur Bundestagswahlt 2009 bis es hier.

Die Wahlämter in München, Nürnberg, Würzburg und Regensburg haben so viele Wahlunterlagen verschickt wie nie zuvor. München meldete am Mittwoch gut 228.000 Briefwähler und damit gut 45.000 mehr als zur gleichen Zeit vor der Bundestagswahl 2005. In Nürnberg hatten am Dienstag schon mehr als 66.000 Wähler ihre Unterlagen per Post bekommen, wie der örtliche Wahlamtsleiter sagte. Das sind etwa 8000 mehr als im Jahr 2005. Auch Würzburg meldet einen Rekord. Dort lag die Zahl der verschickten Unterlagen am Dienstag bei gut 26.400. Bei früheren Bundestagswahlen hatte es dort nie mehr als 25.000 Briefwähler gegeben. In Regensburg haben bereits fast 20.000 Unterlagen das Wahlamt verlassen. 2005 waren dort insgesamt knapp 18.500 Wahlunterlagen verschickt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann quetscht sich in letzter Sekunde durch U-Bahn-Tür - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde durch U-Bahn-Tür - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag

Kommentare