+

Bundesstatistik belegt

Bayern brauchen das meiste Wasser

München - Die Menschen in Bayern verbrauchen mehr Wasser als der Bundesdurchschnitt. Generell sinkt der Wasserverbrauch der Deutschen aber.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden vom Freitag verbrauchte jeder Einwohner von Bayern im Jahr 2010 im Schnitt 129 Liter Wasser pro Tag. Das sind acht Liter mehr als im bundesweiten Schnitt. Nur in Nordrhein-Westfalen (135 Liter), Schleswig-Holstein und Hamburg (je 134 Liter) haben die Menschen mehr Wasser aus den Hähnen gezapft.

Trotz des vergleichsweise hohen Verbrauchs werden die Bayern immer sparsamer: Im Jahr 2007 lag der durchschnittliche Tagesverbrauch pro Einwohner noch bei 133 Liter, 2004 bei 135 Liter.

Deutschlandweit sank die tägliche Wassernutzung von 126 Liter im Jahr 2004 auf 122 Liter drei Jahre später. Mit 121 Liter im Jahr 2010 ist der Verbrauch deutschlandweit so niedrig wie nie seit Einführung der Statistik im Jahr 1963.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare