Mehr als 1500 Dosen des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca warten am Uniklinikum Gießen darauf, verimpft zu werden.
+
Die Stadt und der Landkreis Hof erhalten zusätzliche Impfdosen. (Symbolbild)

Impfquote über dem bayernweiten Wert

Bayerischer Corona-Hotspot erhält zusätzliche Impfdosen - und impft ab nächster Woche in Betrieben

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Seit Wochen zählt Hof in Bayern zu Deutschlands Corona Hotspots. Nun starten dort bald die Impfungen gegen das Virus in Betrieben.

Hof - Stadt und Landkreis Hof bekommen weitere zusätzliche Impfdosen im Kampf gegen Corona* - und wollen damit in den kommenden Wochen verstärkt in Betrieben impfen. Zunächst sollen 2000 Impfdosen* an Mitarbeiter der 20 größten Unternehmen in Stadt und Landkreis gehen.

Hof erhält zusätzliche Impfdosen im Kampf gegen Corona: „Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich zu immunisieren“

„Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich zu immunisieren. Deshalb möchten wir auch unseren Firmen bald ein flächendeckendes Impfangebot* machen. Mit dem Sonderkontingent gehen wir einen ersten Schritt, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen.“ Das teilten Landrat Oliver Bär (CSU*) und Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD*) am Donnerstag gemeinsam mit.

Bereits am kommenden Dienstag (27. April) starten mobile Impfteams die Impf-Aktion in den Betrieben. Wer geimpft wird, sollen die Betriebe bestimmen.

Inzidenzwert leicht gesunken - Die aktuelle Corona Lage in Bayern am Donnerstag, 22. April 2021

Hof als Corona-Hotspot - Impfquote deutlich über dem bayernweiten Wert

Seit Wochen zählt Hof zu den Corona-Hotspots in Deutschland, zuletzt waren die Zahlen aber gesunken. Am Donnerstag hatte das Robert Koch-Institut (RKI*) für die Stadt Hof eine Sieben-Tage-Inzidenz* von 268,4 ermittelt, für den Landkreis wurden 266,9 Neuinfektionen binnen sieben Tage gemeldet.

In Hof liegt die Impfquote bereits jetzt deutlich über dem bayernweiten Wert. 32,1 Prozent, gemessen an der Einwohnerzahl, sind bereits mindestens einmal geimpft, in Bayern sind es nach RKI-Zahlen vom Donnerstag 22,2 Prozent.

Corona in Bayern: Söder und Holetschek betonen die Wichtigkeit von Impfungen

Ministerpräsident Markus Söder* und Gesundheitsminister Klaus Holetschek (beide CSU) hatten zuletzt immer wieder betont, welche wichtige Rolle Impfungen in Betrieben bei der Pandemie-Bekämpfung spielen sollen. Noch im April sollen Modellprojekte für Corona-Impfungen in Unternehmen starten. (kam/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Mehr zum Thema

Kommentare