Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nahm Schauspieler Matthias Renger auf die Schippe.
+
Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nahm Schauspieler Matthias Renger auf die Schippe.

Auch andere Politiker bekommen ihr Fett weg

Auf Instagram: Schauspieler gibt sich als PR-Berater aus - und macht Söder zum Corona-Leugner

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Weil es für den Schauspieler Matthias Renger wegen des Corona-Lockdowns kaum Arbeit gibt, versucht er sich jetzt auf seiner Instagram-Seite als PR-Berater deutscher Politiker.

München - Der seit Monaten andauernde Corona-Lockdown* hat auf viele Branchen einen massiven Einfluss. Besonders aber auf die Kulturschaffenden. Ähnlich wie in der Gastronomie können Schauspieler, Sänger und Konsorten schon seit Anfang November vergangenen Jahres ihre Arbeit nicht mehr ausüben. Für den Schauspieler Matthias Renger (35) jedoch kein Grund die Hände in den Schoß zu legen. Er fungiert jetzt neuerdings als PR-Berater für Politiker - doch die wissen gar nichts von ihrem Glück.

Corona-Lockdown: Schauspieler gibt sich als PR-Berater von Markus Söder aus

Besucht man die Instagram-Seite des Rengers dann finden sich dort zahlreiche Kurzvideos, in denen sich der Schauspieler als PR-Berater ausgibt. Er scheint die gesamte deutsche Politprominenz zu beraten. Tatsächlich sind es aber nur geschickt zusammengeschnittene Clips von öffentlichen Auftritten der Politiker. Neben Videos zu Merkel, Linder, Laschet und Co. findet man dort auch Beratungsvideo für den bayerischen Ministerpräsidenten. Mit Markus Söder* (CSU) hat sich Renger aber anscheinend eine harte Nuss rausgesucht, wenn es um Imageberatung geht. Vor allem bei seinem gefühlten Lieblingsthema Corona* lässt er den Landeschef in keinem guten Licht dastehen.

Zunächst beginnt das zusammengeschnittene Gespräch zwischen Renger und Söder noch recht entspannt. Bei ihrem Gespräch scheint es wohl um eine geplante Rede zum Thema Corona* zu gehen. „Haben Sie eine Rede vorbereitet?“, geht die erste Frage an den Ministerpräsidenten. Die Antwort kurz und knapp: „Leider nicht.“ Renger scheint nicht überrascht zu sein. Merz und Laschet hatten auch nichts, wirft er wenig später ein.

Söder mutiert im Gespräch immer mehr zum Corona-Leugner

Im Laufe des Gesprächs fragt Renger dann ganz unverblümt: „Was gibt‘s denn neues zu Corona?“ Und Söder spricht aus, was sich wohl viele denken - „Corona nervt“. Doch dabei bleibt es nicht. Der Landeschef verstrickt sich immer mehr in Aussagen, die man normalerweise den Corona-Leugnern zuordnen würde. Renger wird zusehends nervöser und bittet Söder inständig darum, „mit dem Querdenker-Quatsch aufzuhören.“ Was er natürlich nicht tut. Da bleibt dem 35-jährigen Schauspieler nichts anderes mehr übrig, als zu kündigen.

Mit dem knapp einminütigen Clip scheint Renger wohl genau den Nerv der Menschen in der zermürbenden Corona-Pandemie* gefunden zu haben. In den Kommentaren feiern ihn die User mit Sätzen wie: „Ich hau mich weg! Bitte mehr davon!!!“ Ein anderer schreibt: „Omg (Oh mein Gott, a. d. Red.) wie kommt man darauf. Das ist echt so kreativ.“ Renger hat sich die positive Kritik wohl zu Herzen genommen, denn inzwischen finden sich auf seiner Instagram-Seite zahlreiche dieser Videos. Wenn die Corona-Krise also solch humorvollen Blüten hervorbringt, kann man - aber nur in diesem Fall - hoffen, dass sie noch ein wenig länger andauert. (tel) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Weitere Nachrichten aus ganz Bayern und zum Corona-Geschehen im Freistaat finden Sie immer aktuell bei uns.

Mehr zum Thema

Kommentare