1. Startseite
  2. Bayern

Corona-Regelungen in Bayern: Fitnessstudios, Schulen, Events - Söder verkündet schon neue Lockerungen

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Sitzung des bayerischen Kabinetts
Ministerpräsident Markus Söder vor der Kabinettssitzung am Mittwoch. © Peter Kneffel/ dpa

Das bayerische Kabinett beschließt neue Corona-Lockerungen. Fitnessstudios, Messen und Großveranstaltungen: Ein Überblick über die neuen Regeln in Bayern.

München - Schon seit dieser Woche kam es in Bayern zu den ersten größeren Corona-Lockerungen. Bei einer Inzidenz unter 100 durften Biergärten öffnen und auch Kultureinrichtungen konnten mit einem negativen Coronatest wieder besucht werden. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) gab nun die neuen Lockerungs-Schritte für die nächsten Wochen bei einer Pressekonferenz bekannt.

Corona-Lockerungen in Bayern: Urlaub, Schwimmen und Fitness zu Pfingsten möglich

Bayern hat eine Inzidenz von 81. Daher gibt es, wie schon letzte Woche angekündigt, ab Freitag (21. Mai) neue Öffnungen im Tourismusbereich. Pensionen, Campingplätze und Jugendherbergen dürfen wieder öffnen. Urlauber können auch zum Start der Pfingstferien wieder in Hotels und Ferienwohnungen übernachten. Allerdings nur bei einer Inzidenz unter 100 und mit dem Nachweis eines negativen Coronatests* oder einer vollständigen Impfung. Zudem wird man sich weiterhin an Abstands- und Hygieneregeln halten müssen.

Auch die Öffnung der Freibäder war für Freitag angekündigt und kann bei entsprechenden Inzidenzwerten erfolgen. Eine Überraschung verkündete Söder jedoch hinsichtlich der Fitnessstudios. Ab sofort zählen die Studios unter den „Sportbereich“ und nicht in die Kategorie „Freizeit“. Daher dürfen die Studios ab Freitag wieder Kunden empfangen. Unter dem Motto „Click & Fit“ kann mit einem negativen Test bei einer Inzidenz unter 100 wieder trainiert werden. Erst letzte Woche sorgten dir Regelungen um Fitnessstudios für enorme Verwirrung.

Söder verkündet Corona-Lockerungen - Veranstaltungen mit 250 Zuschauern möglich

Der Kulturbereich durfte genauso wie die Außengastronomie bei einer Inzidenz unter 100 wieder öffnen. Kinos, Theater- und Opernhäuser durften seit Montag mit wieder Zuschauer empfangen. Söder verkündete auch für diesen Bereich weitere Lockerungen ab Freitag. Kulturveranstaltungen sollen im Außenbereich wieder mit bis zu 250 Zuschauern möglich sein. Er möchte dafür auch staatliche Flächen zur Verfügung stellen. Die Regelung der 250 Personen gilt dann auch für Sportveranstaltungen, ob Profi- oder Amateursport.

In Hinblick auf Veranstaltungen gab es während der Pressekonferenz eine weitere Überraschung. Messen sollen mit einem angepassten Hygienekonzept ab dem 1. September 2021 wieder stattfinden können. Dafür gibt es im Juli auch ein entsprechendes Pilotprojekt mit einer Messe in München.

Neue Corona-Regelungen: Das ändert sich bei Schulen und Kitas

Söder wünscht allen „toi toit toi“ für die heutige Mathe-Abiturprüfung. Bei einer Inzidenz unter 50 wird es 7. Juni uneingeschränkt Präsenzunterricht an allen Schulen geben - jedoch weiterhin mit negativem Test und Maske. Der Ministerpräsident hält diese Entscheidung für wichtig, da die Inzidenz bei den Jüngeren weiterhin hoch ist. Zusätzlich wird es extra „Brückenkurse“ geben, damit die Schüler ihre Lernrückstände aufholen können. 

Die Kindertageseinrichtungen und Kindertagesstätten sollen nach Pfingsten bei einer Inzidenz unter 50 in ganz normalen Regelbetrieb gehen. Auch hier soll weiterhin getestet werden, jedoch nicht in der Einrichtung, sondern bei den Eltern zu Hause. Diese Testmöglichkeit sei allerdings freiwillig. Ab dem 7. Juni ist dort bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 eingeschränkter Regelbetrieb in festen Gruppen möglich. (tkip) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare