Am Fenster
+
Im Landkreis Ansbach ist eine Ehezwist komplett aus dem Ruder gelaufen (Symbolbild).

Polizei sucht Zeugen

Ehestreit eskaliert: Mann soll versucht haben, Frau aus dem Fenster zu stoßen

  • Lukas Schierlinger
    VonLukas Schierlinger
    schließen

Nach einem Ehestreit ermittelt die Polizei nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Noch fehlt wohl ein wichtiger Zeuge.

Rothenburg o.d. Tauber - Am Samstag (18. September) ist in Rothenburg o. d. Tauber (Landkreis Ansbach*) ein Ehestreit aus dem Ruder gelaufen. Ein 33-jähriger Mann soll im Zuge dessen versucht haben, seine 26-jährige Ehefrau aus dem Fenster zu stoßen. Die Mordkommission der Kriminalpolizei Ansbach hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht einen wichtigen Zeugen.

Rothenburg o.d. Tauber: Hat Mann versucht, Ehefrau aus dem Fenster zu stoßen?

Um kurz nach 13 Uhr war eine Passantin in der Paul-Finkler-Straße auf die 26-jährige Frau getroffen. Da diese sehr aufgelöst wirkte und mittels Gesten vorgab, Schmerzen zu haben, informierte eine Zeugin die Polizei.

„Trotz sprachlicher Barriere konnte die Polizeistreife zunächst klären, dass es zuvor zu einer häuslichen Auseinandersetzung zum Nachteil der Frau gekommen sein musste und ließen sie zur Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus bringen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mittelfranken.

Als ein Arzt die 26-Jährige in der Klinik befragte, gelang es, Einzelheiten des vorausgegangenen Ehestreits zu ermitteln. Unter anderem erklärte die Frau, mehrfach von ihrem Ehemann geschlagen worden zu sein. Zudem soll er versucht haben, sie aus einem Fenster im 2. Stockwerk zu stoßen.

Polizei sucht wichtigen Zeugen: Hat er gefährlichen Moment beobachtet?

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts nahm die Polizeiinspektion Rothenburg o. d. Tauber den 33-Jährige noch am Samstag fest. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Ansbach stellte gegen ihn einen entsprechenden Haftantrag. Er soll im Laufe des Sonntags dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Inzwischen ermittelt die Mordkommission der Kriminalpolizei Ansbach. Fahnder suchen im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen einen wichtigen Zeugen: „Bei diesem soll es sich um einen Passanten handeln, der während des Tatgeschehens am Fenster an dem Mehrfamilienhaus in der Paul-Finkler-Straße vorbeigelaufen sein soll.“ Der bislang Unbekannte wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Darüber hinaus gilt der Zeugenaufruf auch für weitere Personen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Vorkommnissen in der Paul-Finkler-Straße machen konnten. Das Hinweistelefon der Polizei ist unter der Rufnummer 0911 2112-3333 rund um die Uhr erreichbar. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Alle Nachrichten aus dem Freistaat finden Sie stets aktuell auf Merkur.de/bayern.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion