+
Erfrischung, bitte! Die kommenden Tage versprechen im Süden Bayerns Temperaturen bis 34 Grad. Im Westen Deutschlands sind sogar bis 40 Grad möglich.

Rekord-Hitze im Anmarsch

Die Hitzewelle in Bayern - so behalten Sie einen kühlen Kopf

  • schließen
  • Max Wochinger
    Max Wochinger
    schließen

Eine Hitzewelle zieht die kommenden Tage durch Bayern. Zwar machen Wärme und Sonne glücklich - Hitze jedoch macht schlapp. Dagegen helfen unsere Tipps für einen kühlen Kopf. 

München - Temperaturen bis zu 34 Grad, die Sonne knallt vom Himmel, die Luft steht: Vor uns liegt eine Hitzewelle. Mit den Temperaturen steigt die Gefahr von Hitzeschlägen. „Vor allem Ältere, Kranke und Kleinkinder sollten jetzt drinnen bleiben und sich nicht der direkten Sonne aussetzen“, rät Angela Schuh, Professorin für Medizinische Klimatologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ausruhen und auf Sport oder anstrengende Arbeit verzichten, lautet das Motto dieser Woche. Wir haben Tipps für das richtige Verhalten bei großer Hitze gesammelt – und wagen einen Ausblick auf die kommenden Tage.

Viel trinken!

Viel zu trinken ist jetzt sehr wichtig, weil wir viel Flüssigkeit übers Schwitzen und über die Atmung verlieren. Zwei bis zweieinhalb Liter sollten es mindestens sein. Zu viel ist aber auch nicht gut, denn Menschen mit Herzproblemen etwa belasten so ihr Herz.

Kalte Getränke?

Eiskalte Getränke sind nicht günstig, weil sie die Wärmeregulation des Körpers ankurbeln. Denn der Körperkern, das sind die inneren Organe und das Hirn, muss möglichst 37 Grad halten. Im Hirn wird die Temperatur des Blutes gemessen. Wenn die Temperatur des Blutes ansteigt, dann gibt das Gehirn Maßnahmen an die Hautgefäße frei, die dann weitgestellt werden. Das Blut wird in die Haut transportiert, die Schweißdrüsen treten in Aktion, es wird geschwitzt. Dieses Verdunsten entzieht dem Körper Wärme, dadurch wird die Haut und das Blut gekühlt. Kommen nun sehr kalte Getränke zum Körperkern, merkt der Körper gar nicht, dass es ihm zu warm ist. Nötige Maßnahmen kann er dann nicht freigeben.

Lauwarmer Tee und leicht gekühltes Mineralwasser hingegen sind gut. Dabei ist es auch wichtig, Elektrolyte zu nehmen. Salzstangen und gut gesalzene Suppen sind die Klassiker.

Aufs Essen achten

Hier gilt: Keine schweren und fettigen Sachen essen, sondern leichte und kleine Mahlzeiten.

Überhitzt?

Auf alle Fälle in den Schatten gehen. Man sollte den Körper langsam abkühlen. Man kann feucht-kalte Socken anziehen oder ein absteigendes Bad nehmen, bei dem langsam immer kühleres Wasser in die Wanne läuft.

Die Hitzegefahren

Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und Herz-Kreislauf-Störungen. Diese Beschwerden können vor allem für ältere Menschen gefährlich werden, warnt Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). „Lethargie, allgemeine Schwäche und Verwirrtheit können die Folge sein“, so die Ministerin.

Und die Mücken?

Mücken finden momentan vor allem in Südbayern perfekte Bedingungen, um ihre Population aufzubauen, sagt Doreen Werner, Biologin am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung. „Das Problem für uns Menschen ist, dass mehrere verschiedene Stechmückenarten zeitgleich aktiv sind.“ Neben der gemeinen Stechmücke sind das unter anderem auch Überflutungsmücken. „Und das sind wirklich fiese, kleine Stecher.“

Wie sich die Mückenpopulationen in diesem Sommer entwickeln wird, lässt sich schwer voraussagen. Klar ist aber: „Die starken Regengüsse und die hohe Hitze bieten allen Arten ideale Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Werner. „Egal, in welche Region in Bayern sie gehen, überall haben sie Mücken.“ Käme es wie im Vorjahr zu einer Dürre, wäre es mit den Mücken bald wieder vorbei. „Aber wenn es so bleibt, können wir uns auf einen mückenreichen Sommer einstellen.“

Bleibt die Hitze?

Momentan, sagt Guido Wolz vom Deutschen Wetterdienst, befinden wir uns in einem stabilen Hoch. Die ganze Woche werde es heiß bleiben. Ob die Siebenschläferregel (siehe unten) aber in diesem Jahr zutrifft, „lässt sich heute noch nicht sagen“. Meteorologen schauen bei ihrer Sommerprognose auf den Zeitraum zwischen Ende Juni und Anfang Juli, nicht auf einen einzelnen Tag. „Käme Anfang nächster Woche wieder Regen, dann träfe das genau den Zeitraum, den wir für unsere Prognose nutzen.“

Passend zum Thema: Mit diesen Tricks schlafen Sie trotz Hitze endlich gut und verbannen die schwüle Hitze aus der Wohnung.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lieber Gott, ich kündige! Katholischer Priester gibt Amt auf - wegen einer Frau
Ein Priester aus Trostberg legt sein Amt nieder. Seine Beweggründe veröffentlicht er im Internet. Können sie zu einem Umdenken in der katholischen Kirche führen?
Lieber Gott, ich kündige! Katholischer Priester gibt Amt auf - wegen einer Frau
Tiermisshandlungen im Allgäu - Neuer Schock: Viele Kälber starben in umstrittenem Betrieb
Einer der größten Milchbauern in Bayern soll seine Kühe schwer misshandeln - das zeigt wohl ein Video. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Es gibt immer neue Details.
Tiermisshandlungen im Allgäu - Neuer Schock: Viele Kälber starben in umstrittenem Betrieb
Fahrgäste sitzen im Looping-Karussell fest - Polizei ermittelt
Mehr als eine Stunde saßen Fahrgäste in einer Überkopfschaukel fest. Nach dem Zwischenfall auf dem Kiliani-Volksfest in Würzburg hat die Polizei einen Verdacht.
Fahrgäste sitzen im Looping-Karussell fest - Polizei ermittelt
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 
Zwei Kinder sind im Allgäu von einem Traktor überrollt und dabei getötet worden. Die beiden hatten am Samstagabend zusammen mit zwei weiteren Kindern eine Ausfahrt …
Ganzes Dorf ist nach der Traktor-Tragödie wie „gelähmt“: Unfallfahrer erst 13 Jahre alt 

Kommentare