Bayern hat einmalige Landesstelle für Musik-Bildung

München - Mit einer bundesweit einzigartigen Koordinierungsstelle soll in Bayern die musikalische Bildung aller Bürger verbessert werden.

Die Landeskoordinierungsstelle für Musik soll zahlreiche Projekte zusammenführen, vernetzen und vermitteln, teilte das bayerische Unterrichtsministerium am Freitag aus Anlass der Vertragsunterzeichnung zur Gründung der Stelle mit. Neben dem Kultusministerium sind auch das Kunstministerium, das Familienministerium und der Bayerische Musikrat an dem Projekt beteiligt. Das neue Zentrum sei “einmalig in Deutschland“, hieß es.

Ziel der Koordinierungsstelle ist es, die musikalische Bildung zu stärken - vom Kinder- bis ins Seniorenalter. “Darüber hinaus sollen neue Konzepte und Projekte der musikalischen Breitenbildung durch die ressortübergreifende Stelle unterstützt und verbreitet werden“, hieß es in einer Mitteilung. So sollen beispielsweise auch Laien- und Profimusiker stärker miteinander in Kontakt kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.