Bayern fehlen 4000 Pflege-Fachkräfte

München - Der Arbeitgeberverband schlägt Alarm: In Bayern fehlen derzeit rund 4000 Pflegefachkräfte - und die Lage wird sich in den nächsten Jahren verschlimmern.

In Bayern fehlen laut Auskunft des Arbeitgeberverbands Pflege derzeit rund 4000 Pflegefachkräfte. Bis zum Jahr 2020 werde sich die Lücke auf mindestens 10.000 vergrößern, sagte Verbandspräsident Thomas Greiner am Dienstag in München. Aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten sei es in München am schwierigsten, geeignetes Personal zu finden.

Greiner appellierte an die bayerische Staatsregierung, das Schulgeld für die dreijährige Ausbildung abzuschaffen. „Das ist absolut kontraproduktiv“, kritisiert er. Für einen Automechaniker sei es unvorstellbar, für die Ausbildung zu bezahlen. Zudem fordert der Arbeitgeberverband eine schnellere und unbürokratischere Weiterqualifizierung zur Fachkraft für Pflegehilfskräfte, die seit mehreren Jahren im Beruf arbeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare