Bayern fehlen 4000 Pflege-Fachkräfte

München - Der Arbeitgeberverband schlägt Alarm: In Bayern fehlen derzeit rund 4000 Pflegefachkräfte - und die Lage wird sich in den nächsten Jahren verschlimmern.

In Bayern fehlen laut Auskunft des Arbeitgeberverbands Pflege derzeit rund 4000 Pflegefachkräfte. Bis zum Jahr 2020 werde sich die Lücke auf mindestens 10.000 vergrößern, sagte Verbandspräsident Thomas Greiner am Dienstag in München. Aufgrund der hohen Lebenshaltungskosten sei es in München am schwierigsten, geeignetes Personal zu finden.

Greiner appellierte an die bayerische Staatsregierung, das Schulgeld für die dreijährige Ausbildung abzuschaffen. „Das ist absolut kontraproduktiv“, kritisiert er. Für einen Automechaniker sei es unvorstellbar, für die Ausbildung zu bezahlen. Zudem fordert der Arbeitgeberverband eine schnellere und unbürokratischere Weiterqualifizierung zur Fachkraft für Pflegehilfskräfte, die seit mehreren Jahren im Beruf arbeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare