Bayern ist frei von Blauzungen-Seuche

München - Die Tierseuche Blauzunge im Freistaat ist offenbar besiegt: Seit 2010 gab es keinen Fall mehr der vor allem für Rinder gefährlichen Krankeit. 

Bayern ist frei von der Blauzungenkrankheit. Seit 2010 sei in Bayern kein Fall mehr der Erkrankung nachgewiesen worden, teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit. Eine bundesweite Impfaktion in den Jahren 2008 und 2009 habe die Tierseuche beseitigt. Landwirte und Tierhändler dürften davon profitieren, denn bisher musste jedes einzelne Tier vor dem Export auf die Krankheit getestet werden. Diese Tests fallen nun weg.

Die Blauzungenkrankheit ist eine für Menschen ungefährliche Viruserkrankung von Wiederkäuern, die bei den betroffenen Tieren zu gefährlichen Entzündungen führen kann. Ihren Namen hat sie von dem charakteristischen Symptom einer Blaufärbung der Zunge. Sie wird in der Regel von Stechmücken übertragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Die Männer hatten am Samstagvormittag vor dem Gerät im Nebengebäude eines Hotels gestanden, als der Kessel plötzlich explodierte. 
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen
Horror an der Ampel für eine Frau aus Traunstein. Am Freitag gegen 8.15 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Mann in deren Auto zu gelangen. Die Kripo jagt den Täter …
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen

Kommentare