Bayern gibt 8500 Euro je Schüler und Student aus

München - In Bayern wurden im Jahr 2009 für jeden Schüler und Studenten 8500 Euro ausgegeben. Damit lagen die jährlichen Gesamtausgaben für Bildungseinrichtungen im Freistaat über dem Bundesdurchschnitt.

Dieser liegt bei 7900 Euro. Die OECD-Länder lassen sich dies im Schnitt 7400 Euro kosten. Das teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in München mit.

Die Studienanfängerquote hat sich in Bayern demnach seit 2000 um knapp 30 Prozent deutlich erhöht. Sie lag 2010 mit knapp 39 Prozent aber weiter unter dem Bundesdurchschnittswert von etwa 42 Prozent und deutlich unter dem OECD-Durchschnitt von etwa 61 Prozent.

Im Jahr 2010 hatten etwa 18 Prozent der bayerischen Bevölkerung im Alter zwischen 25 und 64 Jahren einen Hochschulabschluss. Etwa 29 Prozent verfügten über einen sogenannten tertiären Ausbildungsabschluss - also etwa von einer Fachschule, Fach- oder Berufsakademie oder eine Erzieherausbildung. Im Bundesdurchschnitt erreichten 27 Prozent der Erwachsenenbevölkerung dieses Ausbildungsniveau (OECD-Durchschnitt: 32 Prozent).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden

Kommentare