Eine gute Nachricht

Weniger jugendliche Komasäufer in Bayern

München - Das Statistische Landesamt hat eine gute Nachricht: In Bayern ist die Zahl der jungen Komasäufer gefallen. In den vergangenen sieben Jahren dagegen war sie stetig gestiegen.

Erstmals seit 2006 ist die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Bayern leicht gesunken. Das Statistische Landesamt bestätigte am Mittwoch entsprechende Informationen der Krankenkasse DAK.

5566 Kinder und Jugendliche kamen demnach 2012 mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Im Vorjahr waren es 5647 gewesen, also rund 1,5 Prozent mehr.

Erfasst wurde der Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren. Von den Alkohol-Patienten waren 3446 Buben und 2120 Mädchen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Bauarbeiter unter Gerüst verschüttet - Kran stürzt auf Schulweg
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Bauarbeiter unter Gerüst verschüttet - Kran stürzt auf Schulweg
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Kein Bundesland gibt mehr Geld für die Bildung aus als Bayern. Knapp ein Siebtel der deutschen Bildungsausgaben stammt aus dem Freistaat.
Bildungsausgaben: Kein Bundesland kann Bayern folgen
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Nachdem er ohne erkennbaren Grund eine Rentnerin in Nürnberg lebensgefährlich verletzt hat, ist ein 23 Jahre alter Mann vorerst in einer psychiatrischen Klinik …
Nach Gewaltexzess: Nürnberger Täter in Psychatrie eingewiesen
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf
Der Milchbauer wird in Bayern seltener. Der Abwärtstrend der vergangenen Jahre hat sich heuer fortgesetzt: Anfang November gab es noch 30 489 Bauernhöfe mit Milchkühen …
Abwärtstrend setzt sich fort: Immer mehr Milchbauern geben auf

Kommentare