TK: Bayern Hochburg für Zappelphilipp-Pillen

München - Bayern ist nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) eine Hochburg für Ritalin und Co. Medikamente gegen das Zappelphillippsyndrom sind im Freistaat so oft verordnet worden wie sonst kaum wo.

Rund 48 000 Kinder zwischen 6 und 18 Jahren im Freistaat bekommen nach einer Hochrechnung der Krankenkasse diese Pillen gegen das “Zappelphilippsyndrom“ ADS. Damit liegt Bayern deutschlandweit an vierter Stelle und bei den Flächenländern sogar auf Platz zwei.

Im Jahr 2009 hatten 32 von 1000 bei der TK versicherte Kinder in Bayern Medikamente gegen das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom (ADS) bekommen, durch Hochrechnungen kam die Krankenkasse auf die Zahl 48 000. Das sind ein Viertel mehr als noch im Jahr 2006.

Gleichzeitig werden laut TK pro ADS-Patient auch immer mehr Pillen verschrieben. 2006 waren es im Schnitt noch 163 Tagesdosen, drei Jahre später schon 197.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Zuerst aß und trank er mit Kneipengästen, dann erschoss er zwei Männer und verletzte zwei Frauen schwer. Das Landgericht Traunstein schickt den Mann nun für viele Jahre …
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie

Kommentare