+
Ladendiebstahl in Bayern sorgt für mehrere Hundert Millionen Euro Schaden.

Langfinger verursachen Millionenschaden

München - Trotz deutlich rückläufiger Fallzahlen: Ladendiebstähle kosten Bayerns Einzelhändler noch immer Hunderte Millionen Euro im Jahr.

Zwar sei die Zahl der polizeilich erfassten Diebstähle 2011 auch dank besserer Sicherheitstechnik um fast 8 Prozent auf 38.654 Fälle geschrumpft. „Freude kommt bei uns absolut nicht auf. Denn unehrliche Kunden verursachen jedes Jahr Millionenschäden“, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbands Bayern, Bernd Ohlmann. Ohnehin werde nur einer von zehn Ladendieben erwischt.

Insgesamt seien 2011 Waren im Wert von rund 338 Millionen Euro verschwunden. Geklaut werde was klein und teuer sei, etwa Parfüm, DVDs oder Handys. Dabei würden die Täter immer dreister und auch aggressiver.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare