Freie Fahrt für Polizisten in Uniform

München - Als erstes Bundesland will Bayern Polizisten in Uniform eine freie Fahrt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglichen. Das soll das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste erhöhen.

Wenn die Beamten etwa auf dem Weg zur oder von der Arbeit kostenlos in Bussen und Bahnen mitfahren dürften, wirke dies präventiv und erhöhe das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag in München. Vorbild dafür ist die Deutsche Bahn, die Beamte in Uniform schon seit zehn Jahren kostenlos überall mitfahren lässt.

Um dies auch auf den gesamten öffentlichen Nahverkehr im Freistaat zu übertragen, sei das Innenministerium im Gespräch mit den Trägern der Verkehrsunternehmen, sagte Herrmann. Allerdings sei es nicht ganz einfach, die Vielzahl dieser Unternehmen unter einen Hut zu bekommen. Er sei aber zuversichtlich, dass man noch in der ersten Jahreshälfte zu einem Ergebnis kommen werde.

Bisher gibt es in einzelnen Kommunen schon derartige Freifahrt- Regelungen. So bekommen Polizisten in München stark verbilligte Netzkarten, die auch für Fahrten in Zivil gelten. Der Freistaat Bayern beteiligt sich daran mit Zuschüssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare