Ernährungs-Studie

Bayern: Nur 13 Prozent leben gesund

Düsseldorf/München - Die meisten Menschen in Bayern ernähren sich eher ungesund, gehen dafür aber relativ vernünftig mit Alkohol um. Dies ergab eine Studie von Wissenschaftlern der Deutschen Sporthochschule in Köln im Auftrag des privaten Krankenversicherers DKV.

Insgesamt lebten nur 13 Prozent der Bayern rundum gesund, berichtete die Versicherung am Freitag in Düsseldorf. Dieser Wert liege allerdings immer noch einen Prozentpunkt über dem Bundesdurchschnitt.

Die Untersuchung beruht auf Zahlen aus den Jahren 2010 und 2012. Pro Bundesland wurden mindestens 300 Bürger befragt. Demnach ernähren sich im Freistaat nur 44 Prozent der Menschen ausgewogen - damit ist Bayern Schlusslicht im Bundesvergleich. In diesem Untersuchungsgebiet führt Schleswig-Holstein, wo sich 53 Prozent gesund ernähren - der Länderschnitt liegt bei 47 Prozent.

Dafür trinken 85 Prozent der Menschen in Bayern keinen oder nur moderat Alkohol, dies liegt zwei Punkte über dem Durchschnitt. Genau im allgemeinen Trend liegt der Freistaat beim Rauchen: 77 Prozent der Befragten sind Nichtraucher. In den Bereichen Stressempfinden und Aktivität liegen die Bayern der Studie zufolge leicht unter dem Bundesdurchschnitt.

dpa

Rubriklistenbild: © Schierenbeck/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare