+
In Regensburg sollen Asylbewerber mehrere Passanten angegriffen haben (Symbolbild).

Mann erleidet Knochenbruch

Prügel-Attacke in Regensburg: Asylbewerber gehen auf mehrere Passanten los

In Regensburg sollen zwei Asylbewerber Passanten angegriffen haben. Dabei wurden offenbar mehrere Menschen verletzt.

Update vom 5. Februar, 17.51 Uhr: Nach der Prügel-Attacke auf mehrere Passanten in Regensburg befinden sich die beiden mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft. Der Verdacht: vierfache Körperverletzung. Nach Polizeiangaben hatten die beiden Männer zur Tatzeit Alkohol getrunken. 

Prügel-Attacke in Regensburg: Asylbewerber gehen auf mehrere Passanten los

Regensburg - Wie unter anderem der BR und die Mittelbayerische vermelden, haben zwei Asylbewerber aus Afghanistan am Montagabend in Regensburg wahllos mehrere Passanten angegriffen. Ein 75 Jahre alter Mann habe als Folge der Attacke am Montagabend einen Beinbruch erlitten, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Drei weitere Männer erlitten leichte Verletzungen

Lesen Sie auch: Unbekannter missbraucht Kind mitten in Regensburg: Polizei fahndet mit Video nach Täter

Die im Landkreis Regensburg lebenden 18 und 19 Jahre alten Verdächtigen sollen zunächst auf dem Vorplatz eines Einkaufszentrums nahe dem Regensburger Bahnhof einen 53 Jahre alten Passanten attackiert haben. Dieser erlitt dabei leichte Verletzungen.

Regensburg: Asylbewerber attackieren Passanten - Mann (75) erleidet Knochenbruch

Kurz darauf sei am nahen Busbahnhof der 75-Jährige zunächst angepöbelt und dann zu Fall gebracht worden. Dabei habe der Mann die Fraktur erlitten. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden. Ein 25-Jähriger, der dem Angegriffenen habe helfen wollen, sei von den beiden Tätern mit Schlägen leicht verletzt worden.

Nur wenige Minuten später attackierten die beiden jungen Männer demnach einen 49-Jährigen am Regensburger Bahnhofsplatz. Der Mann musste anschließend ambulant versorgt werden. Kurz nach dieser dritten Attacke konnten Polizisten die beiden Verdächtigen festnehmen. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung in mindestens vier Fällen vorgeworfen, sie sollten noch am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Prügel-Orgie in Regensburg: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei bittet Anwohner und andere Zeugen dringend um Hinweise. Die Beamten nehmen Mitteilungen unter der Nummer 0941/506-2888 oder persönlich bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen.

Im Dezember war es im bayerischen Amberg zu möglicherweise vergleichbaren Vorfällen gekommen.

Eine Gewalt-Attacke erlebte auch ein Mann in Hamburg, als vier Männer die Miete eintreiben wollten.

mm/tz

Ebenfalls interessant: 

Frau verliert Kontrolle über Auto und gerät auf Gegenfahrbahn: Zwei Menschen sterben

Autokennzeichen-Abgleich: Bundesländer verteidigen Technik und nennen Zahlen

Flüchtlinge auf Standstreifen der A3 zu Fuß unterwegs - Schleuser hatte sie ausgesetzt

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sie verkauften illegal Abonnements für Pay-TV: Knast!
Sie verursachten mit dem illegalen Verkauf von Pay-TV-Abonnements einen Millionenschaden und wurden dadurch selbst zu Millionäre. Nun gibt es eine harte Strafe.
Sie verkauften illegal Abonnements für Pay-TV: Knast!
Schockierender Vorfall in München: Baby direkt nach Geburt im Gebüsch ausgesetzt
Sie brachte das Kind zur Welt, biss die Nabelschnur durch und ließ den Jungen einfach zurück: Der Prozess gegen die Mutter beginnt am Dienstag.
Schockierender Vorfall in München: Baby direkt nach Geburt im Gebüsch ausgesetzt
Extrem-Wetterlage in Bayern: Hochwasser droht - keine Entwarnung - Pegel steigen weiter
Unwetter in Bayern: Nach tagelangem Dauerregen drohen nun Hochwasser und Überschwemmungen. Es gilt die höchste amtliche Warnstufe. Wir berichten im News-Ticker.
Extrem-Wetterlage in Bayern: Hochwasser droht - keine Entwarnung - Pegel steigen weiter
Gastwirte unterschlagen Trinkgeld: Diese Strafe erhalten sie jetzt
Küchenpersonal arbeitet hart und bekommt dafür von ihren Gästen Trinkgeld. Zwei Gastwirte haben den Betrag für sich selbst behalten - mit Folgen.
Gastwirte unterschlagen Trinkgeld: Diese Strafe erhalten sie jetzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion