+
Polizei-Symbolbild.

Großes Risiko

Mann (30) versucht Polizeikontrolle zu entkommen - und liefert sich absurde Verfolgungsjagd

Ein Geisterfahrer hat in Unterfranken die Polizei in Atem gehalten. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann.

Rohrbrunn - Ein 30-jähriger Mann hat in der Nacht zum Freitag auf der Autobahn 3 bei Rohrbrunn (Kreis Aschaffenburg) versucht einer Polizeikontrolle zu entkommen. 

Die Verfolgung mutet der in einem Actionfilm an. Der Mann fuhr etwa von der Autobahn ab und auf derselben Seite in die falsche Fahrtrichtung wieder auf. Statt in Richtung Frankfurt war er nun in Richtung Würzburg unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Es folgten mehrere riskante Fahrmanöver, bei denen er andere Autofahrer und Polizisten gefährdete.

Rohrbrunn/Bayern: Mann (30) versucht Polizeikontrolle zu entkommen - und liefert sich absurde Verfolgungsjagd

Zunächst fuhr er an der Rastanlage Spessart-Nord auf den Parkplatz, wo ihn die Polizei stoppen wollte. Als der Mann auf den Streifenwagen zufuhr, flüchteten die Beamten ins Freie und gaben zwei Warnschüsse ab. Der 30-Jährige fuhr daraufhin erneut in die falsche Fahrtrichtung auf die A3 auf. Nach etwa einem Kilometer wendete er und fuhr wieder in Richtung Frankfurt. Bei Weibersbrunn verließ er die Autobahn und konnte von der Polizei in Aschaffenburg schließlich gestellt werden.

Der Mann und seine zwölf Jahre jüngere Beifahrerin standen unter Drogeneinfluss. Zudem hatte der 30-Jährige keine Fahrerlaubnis, das Auto war nicht zugelassen und die Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet. Gegen den Mann erging Haftbefehl, die Frau kam wieder frei.

Auch interessant: Ein hoch motorisierter Sportwagen durchbricht auf der A8 alle Regeln und fährt der Polizei davon. Wer da am Steuer saß, überrascht alle.

dpa

Meistgelesene Artikel

Falscher Arzt rät teils minderjährigen Mädchen zu Stromschlägen - halfen sogar Eltern mit?
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Falscher Arzt rät teils minderjährigen Mädchen zu Stromschlägen - halfen sogar Eltern mit?
Zwei junge Frauen totgerast: Beschuldigte fordern jetzt Freispruch - Eltern erschüttert
2016 starben zwei junge Frauen nach einem Unfall. Zwei damals beteiligte Fahrer fordern jetzt einen Freispruch - die Staatsanwaltschaft ist anderer Ansicht.
Zwei junge Frauen totgerast: Beschuldigte fordern jetzt Freispruch - Eltern erschüttert
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Der zweite Prozess gegen den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister läuft. Jetzt ist ein anonymer Brief aufgetaucht - mit Vorwürfen.
Zweiter Prozess gegen Joachim Wolbergs - Anonymer Brief aufgetaucht
Bub (4) tot: Furchtbarer Verdacht gegen Stiefmutter (25) - Details zu Ermittlungen
Eine junge Frau in Eschenbach (Bayern) soll einen Jungen (4) mit Gewalt getötet haben. Die Stiefmutter sitzt wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.
Bub (4) tot: Furchtbarer Verdacht gegen Stiefmutter (25) - Details zu Ermittlungen

Kommentare