Bei Nürnberg

Schafherde von Auto erfasst: 30 Tiere tot

Neuhof an der Zenn - Sie durchbrachen den Zaun ihres Geheges und rannten auf eine Straße: Etwa 30 Schafe sind in Bayern von zwei Autos erfasst und getötet worden.

Ein Fahrer sei nahe Neuhof an der Zenn bei Nürnberg von der Herde mit etwa 500 Tieren überrascht worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Schafe hatten sich wahrscheinlich erschreckt und daraufhin einen Elektrozaun durchbrochen. Kurz nach dem ersten Zusammenstoß am Dienstagabend konnte ein weiterer Autofahrer zwar noch rechtzeitig bremsen, mehrere Tiere wurden aber gegen seinen Wagen geschleudert. Dem Schäfer und Helfern gelang es, einen Großteil der noch lebenden Schafe wieder einzufangen. Der Polizei zufolge könnten aber einzelne Tiere noch in der Gegend unterwegs sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chiemsee Summer zu spät evakuiert? Veranstalter wehrt sich
Das heftige Unwetter sorgte am Freitagabend beim Chiemsee Summer Festival für Chaos. Wurde das Festival zu spät abgesagt? Der Veranstalter wehrt sich in einer …
Chiemsee Summer zu spät evakuiert? Veranstalter wehrt sich
Filmreifer Unfall auf der Autobahn - 26.000 Euro Schaden
Eine 28-Jährige streifte - vermutlich wegen Sekundenschlafs - mit ihrem Wagen einen Tanklaster. Was dann geschah, ist filmreif. 
Filmreifer Unfall auf der Autobahn - 26.000 Euro Schaden
Vermisster Patient liegt zwei Wochen tot auf Klinikgelände
Bereits seit dem 17. Juli wurde ein Patient der Bezirkskliniken Mittelfranken in Ansbach vermisst. Am 29. Juli wurde dann - eher zufällig - die Leiche gefunden.
Vermisster Patient liegt zwei Wochen tot auf Klinikgelände
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden

Kommentare