+
Die Feuerwehr rückte zu einem Brand in Senden aus - doch sie wurde von Schaulustigen behindert. (Symbolbild)

Vorfall macht sprachlos

Wegen Gaffern: Polizei muss Feuerwehr-Einsatz absichern

Dieser Vorfall macht sprachlos: Knapp 100 Einsatzkräfte rückten zu einem Brand in einem Hochaus aus. Doch sie wurden von Anwohnern und Gaffern behindert, so dass die Polizei einschreiten musste.

Senden - Schaulustige und Anwohner haben die Löscharbeiten bei einem Brand in einem Hochhaus behindert und die Polizei auf den Plan gerufen. Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Samstagabend mit knapp 100 Einsatzkräften zu dem Brand im Keller des Gebäudes im bayerischen Senden ausgerückt, wie die Polizei mitteilte. 

Brand in Hochhaus: Polizei muss den Einsatz absichern

Immer wieder hätten Menschen versucht, auf eigene Faust Angehörige oder Freunde aus dem achtstöckigen Haus zu holen. „Das kann die Feuerwehr natürlich nicht zulassen“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die gerufenen Polizeibeamten sicherten den Einsatz schließlich ab. 

Lesen Sie auch:  Unbekannter missbraucht Kind mitten in Regensburg: Polizei fahndet mit Video nach Täter

Das Gebäude konnte geräumt und der Brand gelöscht werden. Der Einsatz nahm ein glimpfliches Ende: Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Lesen Sie auch:

Mann verursacht mehrere Unfälle auf A8, wird von Polizei gestellt - und stirbt

Ein Mann hat am Steuer seines Wohnmobils mehrere Unfälle verursacht. Als er von der Polizei gestellt wurde, reagierte er „von aggressiv bis apathisch“. Dann starb er. Die A8 war stundenlang gesperrt.

Schneechaos am Flughafen und auf Autobahnen - BOB-Züge stehen still - Wetterwarnung aktiv

Wetter-Warnung: Über Nacht hat es in Bayern kräftig geschneit und es soll noch mehr Neuschnee kommen. Auf Autobahnen und Straßen herrscht Chaos. Alle Informationen im Ticker bei Merkur.de*.

Mega-Temperatursprung um 45 Grad nach Extrem-Kälte in den USA

Kälte-Wetter in den USA: Doch die arktische Kälte zieht ab. Ein Mega-Temperatursprung um 45 Grad ist im Anmarsch.

Schneechaos am Brenner: Mann stirbt in LKW - weiterhin „kritische Situation“

Schnee und Eis sorgen momentan in Deutschland für viel Chaos. Auch in Italien gibt es massive Probleme.

Schwer beschädigtes Auto steht auf Standstreifen: Polizei macht erstaunliche Entdeckung

Die Polizei entdeckte auf der A96 im Landkreis Lindau ein Auto, das auf dem Standstreifen stand. Die Beamten mussten den Fahrer erst einmal wecken.

dpa

Feuer in Mehrfamilienhaus - Fünf Menschen sterben qualvoll

Video: Gefahr durch immer mehr Handy-Gaffer 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Meistgelesene Artikel

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Wer kennt diesen toten Wanderer? Grusel-Bild von Leiche wird veröffentlicht
Das Foto eines abgestürzten Wanderers am Grünstein wurde in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...unbekannt“ gezeigt. Wer kennt den Toten?
„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Wer kennt diesen toten Wanderer? Grusel-Bild von Leiche wird veröffentlicht
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie
„Hindafing“ ist eine preisgekrönte Serie im Bayerischen Fernsehen (BR). Ein BR-Rundfunkrat ärgerte sich jedoch über die Satire – mit gravierenden Folgen.
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie
Fahrerwechsel mitten auf der A9: Paar bringt fünf Kinder im Auto in Lebensgefahr
Unfassbare Aktion bei voller Fahrt auf der A9: In einem Auto tauschten zwei Erwachsene die Plätze - und handelten so völlig verantwortungslos.
Fahrerwechsel mitten auf der A9: Paar bringt fünf Kinder im Auto in Lebensgefahr
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Ein Reisender fühlte sich von einem Betrunkenen in einem Zug belästigt. Die Bundespolizei kontrollierte ihn in Mühldorf. Dabei gab er an, etwas Gefährliches dabei zu …
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken

Kommentare