Bayern steht unter Wasser

München - Die anhaltenden Regenfälle und warmen Temperaturen, die zum Schmelzen des Schnees geführt haben, sind Grund für zahlreiche Überflutungen in bayerischen Flüssen.

Milde Temperaturen und Dauerregen haben am Sonntag zu Hochwasser in vielen bayerischen Flüssen geführt. Unter anderem standen Felder an Altmühl, Wörnitz und entlang des Mains unter Wasser, wie der Hochwassernachrichtendienst des Bayerischen Landesamtes für Umwelt mitteilte. Die Schneeschmelze trug zum Hochwasser bei. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes gingen zwischen Samstag- und Sonntagmorgen in Bayern im Schnitt 10 bis 25 Liter Regen pro Quadratmeter nieder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkwürdiges Versteck für Marihuana-Plantage 
Marihuana-Anbauer überlegen sich für gewöhnlich gute Verstecke für ihre Pflänzchen. In Augsburg war ein Unbekannter besonders kreativ. 
Merkwürdiges Versteck für Marihuana-Plantage 
Polizist rettet Mann aus dem Main
Der Polizist reagierte auf die Hilferufe des Rentners und sprang samt Uniform in den Main, um den 96 Jahre alten Mann aus dem Fluss zu retten. 
Polizist rettet Mann aus dem Main
Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
Sich an der Isar aufzuhalten, ist am Wochenende gleich doppelt gefährlich. Ein besonderes Ereignis und starke Regenfälle könnten zusammenfallen. Zudem gibt es eine …
Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 
Der verdächtige Fund stellte sich als funktionsfähige Minenzünder aus dem Zweiten Weltkrieg heraus. Die Polizei sicherte die Zünder und entschärfte sie. 
Geocacher findet Minenzünder aus Zweitem Weltkrieg 

Kommentare