Mann mit Faustattacke
+
Ein Mann in Straubing hat Kinder und eine Schwangere geschlagen. (Symbolbild)

Auch Polizisten wurden attackiert

Psychischer Ausnahmezustand: Mann (37) greift in Straubing kleine Kinder und Schwangere an

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Ein Mann im niederbayerischen Straubing rastete am Dienstag total aus. In seinem Wutrausch ging er sogar auf Kinder und eine Schwangere los.

Straubing - Im niederbayerischen Straubing kam es am Dienstag zu einem unglaublichen und erschütternden Polizeieinsatz. Ein Streit mit einem Nachbarn eskalierte so, dass einer der Beteiligten wild um sich schlagend durch die Stadt lief. Erst die Ordnungshüter konnten den 37-Jährigen stoppen.

Straubing: 37-Jähriger schubst Kinder um und schlägt deren Vater

Laut Polizei kam es am Dienstagvormittag zwischen einem 37-Jährigen und seinem Nachbarn zum Streit. Einen bestimmten Grund gab es wohl nicht, so der Sprecher der Polizei. Jedoch muss sich der Mann - der schon polizeibekannt ist und sich wohl in einem psychischen Ausnahmezustand befand - so aufgeregt haben, dass er die Nerven verlor. Er wollte im Laufe des Streits auf seinen Nachbarn losgehen, konnte aber von einem anderen Mann (42) davon abgehalten werden. Dieser wurde jedoch, bei dem Versuch den Nachbarn zu schützen, an der Hand verletzt.

Nach dem Angriff auf den 42-Jährigen verließ der jüngere Mann die Auseinandersetzung und ging zu Fuß davon. Er traf dann auf seinem Weg wohl auf ein zweijähriges und ein fünfjähriges Kind. Beide schubste er zu Boden. Als ihn der Vater der Kinder zu Rede stellen wollte, gab ihm der 37-Jährige einen Schlag ins Gesicht mit. Außerdem trat er dem Fünfjährigen auf die Hand. Wenig später soll er laut Zeugenaussagen noch eine schwangere Frau geschlagen haben.

Straubing: Polizei liefert Schäger in psychiatrische Klinik ein

Als endlich die Polizei eintraf, um den völlig ausgerasteten Mann in Gewahrsam zu nehmen, ging dieser auf die Beamten los. Er wehrte sich mit allen Kräften und beleidigte dazu die Ordnungshüter noch. Er konnte aber ruhig gestellt werden und wurde von den Polizisten in eine psychiatrische Klinik gebracht. Wie es jetzt mit ihm weitergeht, ist bisher noch nicht klar. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

In Nürnberg* hatte es die Polizei auch zwei außergewöhnlichen Personen zu tun. Zwei sturzbesoffene Männer versuchten mehr schlecht als recht mit ihrem Auto nach Hause zu fahren.

Mehr zum Thema

Kommentare