Von dem Nissan Micra des 20-Jährigen ist nicht mehr viel übrig geblieben.
+
Von dem Nissan Micra des 20-Jährigen ist nicht mehr viel übrig geblieben.

Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz

Schlimmer Unfall in Bayern: 20-Jähriger übersieht Audi - Bild der Verwüstung nach Frontal-Crash

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Weil er einen herannahenden Audi A5 übersehen hatte, wurde ein 20-Jähriger in Landkreis Altötting in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt.

  • Auf einer Gemeindestraße nahe Kirchweidach kam es am Dienstag zu einem schweren Verkehrsunfall.
  • Der Fahrer eines Nissan Micra wurde in seinem Auto eingeschlossen.
  • Erst die Feuerwehr konnte ihn mit schwerem Gerät befreien.

Kirchweidach - Ein Moment der Unachtsamkeit und schon war es passiert. Als ein 20-Jähriger gerade die Einfahrt eines Gemüsehändlers verlassen wollte, geschah das Unglück. Er übersah einen Audi A5. Dessen Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und die Fahrzeuge rauschten ineinander.

Unfall bei Kirchweidach: Feuerwehr muss Insassen aus total zerstörtem Auto befreien.

Es war gegen 16.15 Uhr am Dienstagnachmittag (29. September) als ein 20-Jähriger mit einer weiteren Person in einem grünen Nissan Micra den Hof des Gemüsebaus Steiner verlassen wollte. Er wollte gerade auf die angrenzende Gemeindestraße einbiegen, als sich schnell ein Audi A5 aus Richtung Kirchweidach (Landkreis Altötting) näherte. Der Micra-Fahrer hatte das Auto übersehen und ihm die Vorfahrt genommen. Es kam daraufhin zum Zusammenstoß. Dabei wurden beide Wagen von der Straße geschleudert. Der A5 landete in einem Graben - der Micra kam auf einer Wiese zum Stehen.

Sieht schlimmer aus: Dem Fahrer des A5 ist nicht viel passiert.

Schlimmer Unfall in Bayern: Audi kracht in Auto - Bild der Verwüstung

Bei dem Unfall wurde der 20-jährige Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Erst die Helfer von den Feuerwehren Halsbach und Kirchweidach konnten ihn aus dem Fahrzeug schneiden. Er wurde umgehend mit schweren Verletzungen in das Klinikum Traunstein geflogen. Sein Beifahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Durch das massive Kräfteungleichgewicht entstand an dem Audi A5 ein eher geringer Schaden. Der Fahrer wurde laut Polizei nur mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. (tel)

Von dem Nissan Micra des 20-Jährigen ist nicht mehr viel übrig.

In Nürnberg kam es zu einem Verkehrs-Chaos wegen einer Werbeaktion einer Tankstelle - die Polizei musste sogar einschreiten. In Steinach (Landkreis Straubin-Bogen) kam es ebenfalls zu einem schweren Unfall mit tödlichem Ausgang.

Kommentare