Nach einem Unfall liegen zwei völlig zerstörte Fahrzeuge in einem Graben.
+
Ein 40 Tonnen schwerer Sattelzug raste auf der A70 in einen Kleintransporter. Beide Fahrzeuge stürzten eine Böschung hinab.

„Grenzt an ein Wunder, dass...“

Auf Autobahn in Bayern: 40-Tonner rast in Kleintransporter - Fahrzeuge stürzen Böschung hinab

  • Marion Neumann
    vonMarion Neumann
    schließen

Zu einem schweren Unfall kam es in Unterfranken auf der A70. Ein 40 Tonnen schwerer Sattelzug raste nahezu ungebremst in einen liegengebliebenen Kleintransporter.

  • Auf der A70 in Unterfranken in Bayern* passierte ein schwerer Unfall.
  • Ein 40 Tonnen schwerer Sattelzug raste in einen liegengeblienen Kleintransporter.
  • Beide Fahrzeuge stürzten eine fünf Meter tiefe Böschung hinab.

Wonfurt - Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstagabend (10. September) auf der Maintalautobahn bei Wonfurt in Unterfranken. Ein Sattelzug war gegen 19.15 Uhr zwischen Knetzgau und Theres auf der A70 in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs. Ersten Erkenntnissen zufolge übersah der Fahrer dabei offenbar einen Kleintransporter der Marke Peugeot, der etwa drei Kilometer vor der Ausfahrt Haßfurt mit einer Panne auf dem Seitenstreifen liegengeblieben war.

Der 40 Tonnen schwere Sattelzug raste nahezu ungebremst in das mit Glasscheiben beladene Pannenfahrzeug. Dabei schob er den Kleintransporter rund 90 Meter vor sich her. Die Ladung des Transportes verteilte sich dabei auf der Fahrbahn.

Auf Autobahn in Bayern: 40-Tonner rast in Kleintransporter - Fahrzeuge stürzen Böschung hinab

Beide Fahrzeuge rammten ein Hinweisschild und durchbrachen die Leitplanke. Danach stürzten sie fünf Meter die Böschung hinunter und kamen an einem Waldweg zum Liegen.  Bei dem Geschehen wurde die komplette Hinterachse des Kleintransporters abgerissen.

Nach dem Unfall auf der A70 war ein Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort.

Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Dennoch konnten sie sich eigenständig aus ihren komplett zerstörten Fahrzeugen befreien. Beim Eintreffen der Rettungskräfte saßen sie am Fahrbahnrand. Nach der Erstversorgung wurden sie  mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Schweinfurt und Bamberg transportiert.

Bayern: Unfall auf A70 mit Sattelzug und Kleintransporter - Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort

Insgesamt war ein Großaufgebot von 50 Einsatzkräften am Unfallort. „Wenn man dieses Zerstörungsbild sieht, sind sich alle Einsatzkräfte einig, dass es an ein Wunder grenzt, dass nicht mehr passiert ist“, sagte ein BRK-Sprecher. Anfangs wurde der Verkehr einspurig am Unfallort vorbeigeleitet - schließlich musste die Polizei die Autobahn in Richtung Schweinfurt vollsperren.

Weitere Nachrichten aus Bayern

Die langwierigen Bergungsarbeiten sollen noch bis zum späten Freitagvormittag andauern. (nema) (*Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Erst kürzlich kam es in Bayern im Landkreis Mühldorf außerdem zu einem schrecklichen Unfall, bei dem ein Auto gegen einen Traktor krachte. Eine Frau kam dabei ums Leben. Auch im fränkischen Gewerbegebiet Gremsdorf kam es am Dienstagnachmittag (8. September) zu einem schweren Unfall. Ein Feuerwehrauto krachte in eine Corvette - ein Mann schwebt in Lebensgefahr. Im oberbayerischen Landkreis Rosenheim kam es am Donnerstag (17. September) zu einem Unfall. Ein Lkw hatte die Kontrolle verloren und war in einen Schulbus gekracht.

Kommentare