Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Wichtigste Energiequelle ist immer noch die Atomkraft

Trotz Einsparungen: Warum die Bayern immer mehr Strom verbrauchen

München - Energiesparen heißt ein Gebot der Stunde. Firmen und Bürger in Bayern verbrauchen trotzdem immer mehr Strom. Die Gründe. 

Seit 2003 ist der jährliche Stromverbrauch um 28 Prozent gestiegen - von 70 auf rund 90 Milliarden Kilowattstunden, wie der Verband der bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft VBEW am Dienstag mitteilte.

Die Ursache: Zwar sind Haushaltsgeräte und Industriemaschinen heutzutage sparsamer, doch verbrauchen immer mehr Geräte und Anwendungen Strom - seien es Elektroautos, Wärmepumpen oder die 2003 noch wenig verbreiteten Smartphones. Außerdem ist die bayerische Bevölkerung seit 2005 um drei Prozent gewachsen, jeder Einwohner verbraucht nach VBEW-Zahlen im Schnitt 7000 Kilowattstunden im Jahr. Die Energieerzeuger glauben, dass sich der Trend fortsetzen wird. Was Kühlschrank, Fön und Smartphone an Strom verbrauchen, lesen Sie hier.

Die Produktion sinkt, der Verbrauch aber steigt

Wichtigste Energiequelle in Bayern ist nach wie vor die Atomkraft. An Silvester 2022 soll Isar II als letztes deutsches Atomkraftwerk vom Netz genommen werden. Da die Stromproduktion in Bayern sinkt, der Verbrauch aber zunimmt, sehen die Stromversorger „große Herausforderungen“ auf sich zukommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug
Eine Autofahrerin ist in Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug ums Leben gekommen.
Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug
Auf Gegenfahrbahn geraten: Autofahrerin (23) stirbt
Eine 23 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Unfall nahe Rotthalmünster (Landkreis Passau) ums Leben gekommen.
Auf Gegenfahrbahn geraten: Autofahrerin (23) stirbt
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Für den tödlichen Messerangriff auf seine frühere Freundin hat das Landgericht Passau den 23 Jahre alten Täter zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche
Er wollte in Lohr am Main über Nacht angeln und ist ertrunken: Der Leichnam eines 57-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag von einem Taucher auf dem Grund des Mains …
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche

Kommentare